Krass: Hinter dieser Yoga-Organisation steckt eine Sex-Sekte

Mitglieder werden zu unfreiwilligen Pornodarstellern.

Krass: Hinter dieser Yoga-Organisation steckt eine Sex-Sekte: Mitglieder werden zu unfreiwilligen Pornodarstellern.
Quelle: 4 PM production/Shutterstock.com & AboutLife/Shutterstock.com

Seine innere Mitte finden, spirituelle Erleuchtung erlangen und unglaublich gelenkig sein. Das sind so ungefähr die ersten Dinge, die einem einfallen, wenn man an Yoga denkt. Unfreiwillige Pornodrehs gehören hingegen eher nicht dazu.

„Yoga & Resonance“ nennt sich eine Veranstaltung, die als internationaler Yoga Kongress angekündigt ist. Das Event wird als esoterisches Diskussionsforum beworben, bei dem man in Seminaren mehr über Meditation, Yoga und Philosophie erfährt. Die Organisation erfolgt durch die ATMAN–Föderation und genau da sollte man vorsichtig sein. Laut Berliner Kurier handelt es sich hierbei nämlich um den Dachverband der rumänischen Tantra-Sekte Misa, dessen Gründer der Sex-Guru Grieg Bivolaru ist. Und der ist kein Unbekannter: Er wird von Europol wegen Menschenhandels und sexuellen Missbrauchs gejagt.

Bereits 2013 wurde der heute 66-Jährige zu sechs Jahren Gefängnis wegen Sex mit einer Minderjährigen verhaftet und nun äußert sich eine Frau über ihn, die selber 14 Jahre lang Mitglied der Sekte war. Sie berichtet, dass Frauen dort zum Tantra-Sex gedrängt werden, um so Erleuchtung zu erlangen. Die sexuellen Handlungen wurden zudem heimlich gefilmt und ohne das Wissen der Frauen als Sexfilme vermarktet. Der Kurier schreibt, dass sogar professionelle Pornodarsteller als Ausbilder in der Yoga-Organisation tätig waren.

Foto:  4 PM production/Shutterstock.com &  AboutLife/Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?