Krass: Mann erpresst mutmaßliche Porno-Gucker

Polizei ermittelt bereits!

Krass: Mann erpresst mutmaßliche Porno-Gucker: Polizei ermittelt bereits!
Quelle: ViChizh / Shutterstock

Es klingt wie ein Szenario aus einem Film: Ein Mann hackt sich in die Webcams und Mikrofone fremder Leute, filmt sie während sie sich selbstbefriedigen und erpresst sie im Nachhinein mit den Aufnahmen. Doch was sich nur nach etwas Ausgedachtem anhört, wurde in Bochum jetzt zur Realität.

Mit angeblichen Aufnahmen versucht momentan ein Unbekannter, Männer aus Bochum zu erpressen. Er behauptet, er habe die Webcams und Mikrofone der privaten Computern gehackt und sich so Zugang zu den Aufnahmen verschafft. Seine Opfer kontaktiert er dann entweder per E-Mail oder per Brief.

„Auf Knopfdruck kann ich dieses Video an alle Kontakte Ihrer E-Mail und Social Media weiterleiten“, droht der Unbekannte in seinem Schreiben, das die Polizei veröffentlichte. Wer aber 500 Euro zahlt, der wird laut Täter verschont.

Nicht nur ein Mal hat der Unbekannte diese Masche abgezogen. Laut Polizeiangaben haben sich gleich mehrere Männer, nach Erhalt des Schreibens, bei der Polizei gemeldet. Festgestellt wurde bereits, dass die Adressaten willkürlich ausgewählt wurden. Ein Brief wurde sogar an einen verstorbenen Mann versendet, berichtet die Polizei.

Zu dem Vorfall äußert sich die Polizei wie folgt: „Wir warnen vor dieser Masche und empfehlen dringend, nicht auf die Forderungen einzugehen.“ Ob die persönlichen Daten sich tatsächlich im Besitz des Hackers befinden, ist nicht bekannt.




Foto: ViChizh / Shutterstock


Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?