Krass: Ohne dieses Selfie wäre sie jetzt tot

So rettete ihr ein Selfie-Stick das Leben.

Krass: Ohne dieses Selfie wäre sie jetzt tot: So rettete ihr ein Selfie-Stick das Leben.
Quelle: Screenshot via YouTube/Derrick Johns
Wenn es in den Nachrichten um Selfie-Sticks geht, hören und lesen wir normalerweise von lustigen Missgeschicken oder Festivals, auf denen die Fotostangen oft auf der schwarzen Liste stehen. Doch diese Meldung ist anders. Eine 16-Jährige aus den USA, die ihren Selfie-Stick mit in den Strandurlaub nahm, würde ohne dieses Gadget vermutlich nicht mehr leben.

Der Selfie-Stick als Lebensretter: Das hätte die 16-jährige Erynn sicher auch nicht gedacht, als sie sich am Strand von Nantucket selber im Wasser filmte. Am Anfang sieht alles noch nach einem spaßigen Familienausflug am Meer aus. Doch dann riss eine Strömung den Teenager unter Wasser.

Gegenüber dem Sender ABC erzählte Erynn: „Ich atmete sehr viel Wasser ein und bekam keine Luft mehr.“ An dieser Stelle entpuppte sich der Selfie-Stick als wahrer Lebensretter. Erynns Vater bekam das andere Ende der Stange zu greifen und konnte so seine Tochter über Wasser halten.

Wie The Weather Network berichtet, schafften es beide an den Strand, wo sie von Rettungsschwimmern versorgt wurden. Nach einem kurzen Aufenthalt im Krankenhaus konnten Vater und Tochter wieder entlassen werden. Zum Glück gab es an diesem Strand noch kein Selfie-Stick-Verbot

Erryns Vater veröffentlichte das Selfie-Stick-Video der dramatischen Situation und Rettung nun auf YouTube: 



Foto: Screenshot via YouTube/Derrick Johns
Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?