Krass: Polizist klaut bei vorgetäuschten Wohnungsdurchsuchungen 12.000 Euro

Bei seinen Komplizen handelt es sich um Zuhälter.

Krass: Polizist klaut bei vorgetäuschten Wohnungsdurchsuchungen 12.000 Euro: Bei seinen Komplizen handelt es sich um Zuhälter.
Quelle: ronstik/Shutterstock.com & Tobias Arhelger/Shutterstock.com

Die Polizei ist dein Freund und Helfer. Doch leider gibt es auch bei den Gesetzeshütern schwarze Schafe, wie nun ein krasser Fall aus Hamburg zeigt.

Am Dienstag wurde in Hamburg ein 30-jähriger Polizeibeamter festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, dass er gemeinsam mit drei Bekannten, Haus- und Wohnungsdurchsuchungen fingiert hat und dabei Bargeld in Höhe von mehr als 12.000 Euro sowie weitere Wertgegenstände entwendete.

GIF via giphy.com

Zwei seiner Komplizen sollen Zuhälter sein. Laut Welt spricht die Staatsanwalt von direkten Verbindungen ins Hamburger Rotlichtmilieu.

Bei den vorgetäuschten Einsätzen haben sich alle Männer wie echte Polizisten benommen und auch das entsprechende Beamten-Vokabular benutzt. Daher gingen die Opfer davon aus, dass es sich wirklich um Durchsuchungen der Polizei handelt.

GIF via giphy.com

Nachdem nun alle vier Täter festgenommen wurden, fand eine Durchsuchung des Arbeitsplatzes des Polizisten im Polizeipräsidium und seiner Wohnung statt, sowie in den Wohnungen der Mittäter. Aktuell laufen die Ermittlungen wegen des Verdachts des mehrfachen schweren Bandendiebstahls und des Verdachts besonders schwerer Fälle der Bestechlichkeit und Bestechung.

Foto:  ronstik/Shutterstock.com &  Tobias Arhelger/Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?