Kuriose News: von Transvestiten, geheimen Regierungspapieren und rasenden Rollstuhlfahrern

Länder, Menschen, Abenteuer!

Kuriose News: von Transvestiten, geheimen Regierungspapieren und rasenden Rollstuhlfahrern: Länder, Menschen, Abenteuer!
Quelle: TOWANDA1961 via Shutterstock.com (Symbolbild)

In der Welt passieren jeden Tag so viele Dinge, dass in den Mainstream-Nachrichten längst nicht über alles berichtet werden kann. Wir stellen dir drei Fälle vor, die es nicht in die Tagesschau geschafft haben, unserer Meinung nach aber durchaus eine Erwähnung verdient hätten.

„Umerziehung zur Männlichkeit“

In Indonesien führte die Polizei mit einem Großaufgebot in verschiedenen Kosmetiksalons eine Razzia durch. Dabei nahmen die Beamten 12 Transvestiten fest. Zur Strafe mussten sich die Männer in der Bekleidung des anderen Geschlechts einer „Umerziehung“, so der von den Verantwortlichen original verwendete Begriff, unterziehen. Die Transvestiten wurden in Männerkleider gesteckt und mussten schreiend in der Öffentlichkeit umherlaufen, um ihre „Männlichkeit“ zurückzuerlangen. Gleichberechtigung sieht anders aus!

Gif via giphy.com

Hätte der Finanzminister mal seinen Schreibtisch aufgeräumt!

Canberra, Australien. Bei einer Versteigerung kam es zu einem für die australische Regierung mehr als peinlichen Malheur. Und zwar wurden Büromöbel aus dem alten Regierungsbestand versteigert. Blöd nur, dass man die Möbel zuvor nicht ausgeräumt hatte. Derjenige, der die Möbel ersteigert hat, erfreut sich nun nicht nur an einer neuen Inneneinrichtung, sondern auch am Besitz von streng geheimen Regierungspapieren. Eines der Papiere enthält übrigens die Anweisung des heutigen Finanzministers, dass Sicherheitsprüfungen von Asylbewerbern möglichst langsam durchgeführt werden sollen, um auf langfristige Sicht weniger Visa ausgeben zu müssen.

Gif via giphy.com

Der Renn-Rollstuhl-Fahrer

Im rheinischen Wesel lieferte sich die Polizei eine heiße Verfolgungsjagd mit… einem Rollstuhlfahrer. Dieser hatte seinen Elektrorollstuhl so frisiert, dass er mit bis zu 50 km/h durch den Ort bretterte. Die Polizei konnte den 65-Jährigen schließlich stoppen und zog die Rennmaschine aus dem Verkehr.

Gif via giphy.com
Foto: TOWANDA1961 via Shutterstock.com (Symbolbild)

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?