Laidback Luke aus Charts verbannt

Hat der DJ die Charts manipuliert?

Laidback Luke aus Charts verbannt: Hat der DJ die Charts manipuliert?

Beatport ist Marktführer im Online-Bereich für elektronische Musik. Wer es dort in die Charts schafft, kann sich zu den Größten der Branche zählen. Doch auch bei den Beatport-Charts kommt es leider immer wieder vor, dass sich Künstler in die Top 100 einkaufen. Genau dafür soll jetzt auch die Plattenfirma von Laidback Luke ihr Geld ausgegeben haben. Mit einem simplen Trick manipulierten sie die User zur Vergabe ihrer Stimme für den Titel „S.A.X". Pech nur, dass Beatport den DJ anschließend aus den Chartplatzierungen verbannte.

„Gebt bei Beatport eure Stimme für Laidback Luke ab und ihr bekommt einen kostenlosen Bonustrack geschenkt", so oder so ähnlich versuchte Mixmash Records Werbung für den neuen Track „S.A.X" von Laidback Luke zu machen. Dabei war der Titel bereits kurz nach Veröffentlichung auf Platz Sechs geschossen und andere Top-DJs wie Steve Aoki, David Guetta oder Hardwell bezeichneten ihn als einen absoluten Hit. Eine Werbemaßnahme der Plattenfirma wäre demnach gar nicht nötig gewesen.

Doch für Beatport war dies ganz klar eine Manipulation der Fans und somit auch der Charts. Ein absolutes No-Go. Mixmash Records sieht das allerdings ganz anders: „Die Werbemaßnahme versprach ein Dankeschön an alle, die am Freitag zwischen 5 Uhr und dem Ende des Tages auf Beatport voteten. Wir denken, dass wir nicht das einzige Label sind, das so etwas macht. Es gab Maßnahmen anderer Labels, die ähnlich waren, wie zum Beispiel das Verschenken von Remixes, Tickets, Helikopterflüge und so weiter", so das Label zu noiseporn.

Während Beatport und Mixmash Records nun darüber diskutieren, ob die Werbeaktion eine Manipulation war oder nicht, sieht Laidback Luke selbst die Situation ganz gelassen: „Ich bin enttäuscht, dass meine neuste Single verbannt wurde, aber ich freue mich schon auf die Diskussion, die sich hoffentlich daraus entwickelt und neue Wege zu Tage bringt meine Musik in Zukunft zu vermarkten". Was denkt ihr: Wurde Laidback Luke zu Recht verbannt oder nicht?



Foto: Amnesia Ibiza via Flickr

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?