Lehrerin verschickt Nacktfotos an Schüler und bietet gute Noten gegen Sex

Jetzt wandert sie in den Knast.

Lehrerin verschickt Nacktfotos an Schüler und bietet gute Noten gegen Sex: Jetzt wandert sie in den Knast.
Quelle: Screenshot via Metro

Yokasta M. ist eine 40-jährige Lehrerin aus Kolumbien, die eine ganz spezielle Lehrmethode entwickelt hat. Sie nennt sich „Gute Noten gegen Sex“ und ist jetzt der Grund, warum die Frau in den Knast wandert.

Die kurvige Kolumbianerin sammelte die Handynummern ihrer jungen, männlichen Schüler ein, um ihnen „beim Lernen zu helfen“. Das berichtet unter anderem das britische Magazin Metro.



Doch statt Hilfestellungen in Mathe und Co. zu geben, hagelte es praktische Beispiele im Fach „halbnackte Selfies“. Yokasta schickte eindeutige Fotos per WhatsApp an ihre Schüler im Alter zwischen 16 und 17 und bot den Jugendlichen gute Noten dafür an, wenn sie mit ihr schlafen würden. Sie setzte die Jungs massiv unter Druck, indem sie ihnen damit drohte, schlechte Noten zu verteilen, falls sie sich weigern würden mit ihr in die Kiste zu springen.

Das Ganze flog auf, als ein Vater die expliziten Bilder auf dem Handy seines Sohnes entdeckte. Danach tauchten immer mehr versaute Aufnahmen der 40-Jährigen auf. Einmal räkelt sie sich unten ohne, ihre Vagina ist nur mit einem rosa Teddybären bedeckt.



Jetzt drohen der verheirateten Lehrerin bis zu 40 Jahren Gefängnis und ihr Mann hat inzwischen natürlich die Scheidung eingereicht. Das ist dumm gelaufen, aber für eine Lehrerin sie hat sich auch nicht wirklich clever angestellt.

Foto: Screenshot via Metro

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?