Lustkiller: Diese 5 Dinge sorgen für eine Sex-Flaute

Echte No-Gos im Bett.

Lustkiller: Diese 5 Dinge sorgen für eine Sex-Flaute: Echte No-Gos im Bett.
Quelle: George Rudy/Shutterstock.com

Sex gehört zu einer Beziehung einfach dazu und ist für viele ein wichtiger Aspekt. Dennoch kommt es bei einigen Paaren immer mal wieder zu echten Durststrecken, in denen einfach gar nichts im Bett läuft. Das kann unterschiedliche Gründe haben, wir zeigen dir die größten Abturner.

1. Mangelnde Körperhygiene: Langsam lasst ihr eure Hüllen fallen und wollt eigentlich übereinander herfallen, doch plötzlich steigt euch ein beißender Schweißgeruch in die Nase. Da wäre wohl bei jedem erstmal alles vorbei. Regelmäßiges Duschen sollte selbstverständlich sein, doch wenn ihr einen langen Arbeitstag hattet, könnt ihr euch zumindest nochmal kurz unter den Armen und im Intimbereich frischmachen und nochmal die Zähne putzen – euer Schatz wird es euch danken.

2. Verbissenheit: Am heißesten ist Sex eigentlich, wenn er spontan ist und aus einer Laune heraus entsteht, denn dann kann man von echter Leidenschaft sprechen. Leider gibt es immer wieder Leute, die auf Teufel komm raus Sex haben wollen oder während des Liebesspiels nur darauf versessen sind, endlich zu kommen oder den Schatz zum Orgasmus zu führen. Nur genau diese Verbissenheit führt meist zum genauen Gegenteil. Also entspannt euch!

GIF via giphy.com

3. Passivität: Klar, Frauen wollen gerne erobert werden, aber auch Männern gefällt es, wenn mal die Mädels die Initiative ergreifen. Daher sollten sowohl Männlein als auch Weiblein nicht immer darauf warten, dass der andere den ersten Schritt macht, sondern selbst die Zügel in die Hand nehmen.

4. Klammern: Besonders Mädels suchen oft super viel Nähe zu ihrem Liebsten. Doch zu viel Zweisamkeit kann ganz schnell die Stimmung versauen und ein echter Lustkiller sein. Denn wer sich rund um die Uhr sieht, kann den anderen gar nicht vermissen und das zerstört das ganze Knistern. Daher muss man auch zwischendurch einfach mal etwas auf Abstand gehen und Erfahrungen alleine machen, um dann wieder völlig scharf aufeinander zu sein.

GIF via giphy.com

5. Routine: In den ersten Monaten einer Beziehung ist alles immer total aufregend, doch irgendwann holt einen der Alltag ein und vieles bleibt auf der Strecke. In der Routine schleichen sich bei vielen Paaren leider nach und nach negative Faktoren ein und man lässt sich gehen. Natürlich kann es so passieren, dass man auf den Partner dadurch nicht mehr so sexy wirkt, wie zu Beginn. Daher sollte man sich zwischendurch immer mal wieder so richtig rausputzen und seinen Schatz überraschen, um alte Feuer erneut zu entfachen.

Foto: George Rudy/Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?