Mega: Diese einfachen Yoga-Übungen helfen bei Menstruationsbeschwerden

So bekämpfst du auf natürliche Art deine Krämpfe.

Mega: Diese einfachen Yoga-Übungen helfen bei Menstruationsbeschwerden: So bekämpfst du auf natürliche Art deine Krämpfe.
Quelle: Ivan.Posavec/Shutterstock.com

Während bei manchen Mädels die Periode ohne große Zwischenfälle verläuft, leiden andere dafür total unter ihrer Blutung. Das häufigste Problem sind die fiesen Unterleibskrämpfe, die uns so richtig außer Gefecht setzen können. Doch dagegen sollen nun tatsächlich ein paar einfache Yoga-Übungen helfen.

Wenn wir plötzlich dieses unangenehme Ziehen im Unterleib spüren, wissen wir spätestens dann, dass die Erbeerwoche vor der Tür steht. Viele greifen schnell zu Schmerzmitteln, weil sie es ohne Tabletten kaum aushalten. Allerdings können wir auch zu einer ganz natürlichen Methode greifen, um die Beschwerden zu lindern.

Das größte Problem ist, dass sich viele Mädels in Embryonalstellung ins Bett legen, wenn sie Unterleibschmerzen haben. Dabei hilft gerade Bewegung bei den üblen Menstruationsbeschwerden. Am besten sollten wir uns dehnen und entspannen, um den Unterleib zu entkrampfen und was wäre da besser als eine Runde Yoga!?

Florence Lefebvre, eine Yoga-Lehrerin aus London, erklärt gegenüber Pretty52, welche vier Übungen am hilfreichsten sind: Paschimottanasana, Apanasana, Jathara Parivartanasana und Balasana. Wer kein Yoga-Profi ist, wird mit diesen Begriffen wahrscheinlich nichts anfagen können, daher hier eine kurze Beschreibung.

Bei Paschimottanasana sitzen wir mit gestreckten Beinen auf dem Boden und beugen uns mit dem Oberkörper soweit es geht nach vorne.

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Almu Saywa (@almusaywa) am


Apanasana wird hingegen auf dem Rücken liegend ausgeführt. Hier winkeln wir die Beine an den Oberkörper und ziehen sie ganz nah an uns heran und rotieren dabei.

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Going Om with Julia (@juliiyoga) am

Jathara Parivartanasana ist ebenfalls eine Position, bei der wir mit dem Rücken auf dem Boden liegen. Dabei winkelt man ein Bein an und lässt es zur gegenüberliegenden Bodenseite absenken und legt den Kopf zur anderen Seite. Die Arme und Schultern bleiben liegen. Nach 10 Atemzügen wiederholt man die Übung auf der anderen Seite.

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von ☀️ Kira ☀️ (@kira.licious) am

Balasana schafft besonders viel Entspannung. Hierbei knien wir uns auf den Boden, legen den Po auf unseren Füßen ab und strecken den Oberkörper mit langen Armen nach vorn, bis wir komplett gedehnt sind.

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Stephanie Snyder (@stephaniesnyderyoga) am

 
Foto: Ivan.Posavec/Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?