Mega-Hangover nach Partynacht in München

Lest bei uns, wo dieser hübsche Typ landete.

Mega-Hangover nach Partynacht in München: Lest bei uns, wo dieser hübsche Typ landete.

Wie wild es bei einem Junggesellenabschied zugehen kann, dass zeigte uns bereits Mike Longley mit seinem haarigen Auftritt. Jordan Adams aus London legte jetzt aber noch einen drauf und liefert uns damit einen der Mega-Hangover-Fails des Jahres.

Wie kann man eine Party im Nachtleben von München noch überbieten? Indem man aus der Party einen Junggesellenabschied und aus den Teilnehmern feierwütige und betrunkene Briten macht. Genau das brachte Jordan Adams die unvergesslichste und zugleich auch peinlichste Nacht seines Lebens ein.

Zusammen mit einigen seiner besten Freunde feierte er den Junggesellenabschied seines zukünftigen Schwagers in München. Irgendwann aber trennte Jordan sich von der Gruppe. Wahrscheinlich, weil er ein heißes Mädel traf und hoffte, bei ihr landen zu können. Doch das ging leider nach hinten los. Genauso wie sein Versuch alleine zurück ins Hotel zu finden. Das nächste, woran sich Jordan wieder erinnern konnte, war, dass er in einem Gepäckfach eines Reisebusses wieder aufwachte, der gerade auf dem Weg nach Zürich war.

Erst nach fünf Stunden Fahrt und 300 Kilometern wurde der 33-Jährige wach. Ohne Geld, Ausweis oder Smartphone. Das hatte er nämlich vorsichtshalber im Hotelsafe gelassen, damit er nichts verliert: „Ich wurde durch die ganzen Lichter wach, die auf das Gepäckfach fielen und den Busfahrer, der mich anschrie“, erzählte Jordan The MailOnline. „Ich sah überall nur Schilder, auf denen Zürich stand, und dachte mir, dass es in München einen Ort namens Zürich geben musste.“ Als ihm dann klar wurde, dass er sich nicht mehr in München befand, suchte er verzweifelt Hilfe bei der Polizei. Aber die Beamten lachten ihn nur aus.

Schlussendlich lieh ihm einer der Polizisten sein Handy, sodass Jordan zumindest seine Frau anrufen konnte, um die ganze Situation aufzuklären. Die war natürlich alles andere als begeistert, sorgte aber dafür, dass ihr Mann sicher zurück nach London fand.

 Foto: Screenshot via brobible.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?