Millionenklage gegen Youtube-Bloggerin

Dancemusic Label fordert 150.000 Dollar pro Song.

Millionenklage gegen Youtube-Bloggerin: Dancemusic Label fordert 150.000 Dollar pro Song.

Michelle Phan aus Boston gehört mit mehr als 6,7 Millionen Followern zu den erfolgreichsten Bloggerinnen der Welt. In ihren Beauty-Videos demonstriert sie immer wieder, wie sich jede Frau den Look der Stars verpassen kann. Ihren Lebensunterhalt kann sie längst von ihren Youtube-Clips bestreiten. Doch jetzt hat die 27-Jährige eine Millionenklage von Ultra Records wegen Urheberrechtsverletzung am Hals.

Ultra Records ist nicht nur der mitverantwortlich für das Ultra Music Festival in Miami und dem Ultra Europe Festival in Kroatien, sondern gehört auch zu den größten und einflussreichsten Musiklabels der elektronischen Musik. Unter anderem stehen hier Künstler wie Calvin Harris, Deadmau5, Kaskade, Axwell und Steve Aoki unter Vertrag. Was gleichzeitig bedeutet, dass Ultra Music einen Großteil der Song-Rechte der Artists besitzt. Und genau das wurde der Beauty-Bloggerin Michelle Phan jetzt zum Verhängnis.

Viele ihrer insgesamt 300 Video-Tutorials auf Youtube unterlegte Phan mit Tracks von Künstlern, die bei Ultra Records unter Vertrag stehen. Dabei soll sie anscheinend vergessen haben an offizieller Stelle nachzufragen, ob sie die Musik auch nutzen darf. Kurzum: Dutzende Male soll die Amerikanerin gegen das Urheberrschutzgesetz verstoßen haben. „Man braucht unbedingt und ohne Frage eine Lizenz, um Musik zu benutzen. Es ist nicht schwer und allzu teuer ist es auch nicht“, erklärte Stacy Debroff, Geschäftsführerin des Social-Media-Unternehmens Mom und ehemalige Prozessanwältin, gegenüber adweek.com.

Angeblich soll Michelle auf frühere Schreiben von Ultra Records nicht reagiert haben. Deswegen fordert das Label nun rund 150.000 Dollar pro benutzten Titel. Phans Anwälte aber behaupteten vor wenigen Tagen gegenüber TMZ, dass ihre Mandantin durchaus die Erlaubnis von Ultra Records besäße, die Songs zu verwenden. Nun dürfte ihr ein langer und sogar teurer Prozess ins Haus stehen. Denn das Label fordert für insgesamt 50 Tracks Geld von Michelle Phan. Das macht eine Summer von 7,5 Millionen Dollar für die unerlaubte Nutzung der Musik in ihren Videos.

Michelle Phan erreichte mit ihrem Barbie Transformation Tutorial rund 55 Millionen Klicks. Für die Verwandlung in Lady Gaga klickten die User rund 46 Millionen Mal ihr Video-Tutorial an. Hier kommt ihr zu zum Youtube-Kanal von Michelle Phan. Wie der Prozess ausgehen wird, wir halten euch auf dem Laufenden.

Foto: Screenshot Youtube

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?