Monster Meat: Micha aus Berlin hat einen 4,5 Kilo schweren Penis

Er hat eine schwere Last zu tragen.

Monster Meat: Micha aus Berlin hat einen 4,5 Kilo schweren Penis: Er hat eine schwere Last zu tragen.
Quelle: Lolostock / shutterstock.com

Silikonhupen sind schon lange salonfähig – aufgepumpte Brüste hat mittlerweile auch Wursttheken-Erika und selbst in Kuhkäffern sorgt der Anblick eines monströsen Vorbaus nur noch für ein müdes Lächeln. Aber wie sieht das mit künstlich aufgepimpten Schniedeln aus?

Damit hat die Welt noch nicht ganz so viele Erfahrungen. Wie das Portal news.de berichtet, ist Micha Struntz aus Berlin einer der Silkon-Vorreiter und steht zu seinem gigantischen Monster-Pimmel. Der 45-Jährige wünschte sich schon immer ein größeres Gemächt, versuchte es erst mit Penispumpen, war aber nie wirklich zufrieden.

Deshalb entschied er sich für eine Beauty-OP, bei der ihm jede Menge Silikon injiziert wurde. Sein Penis misst jetzt 22 Zentimeter – zugegeben: Da gibt es krassere Exemplare. Ausschlaggebend ist das Gewicht, was zwischen Michas Beinen baumelt. Sage und schreibe 4,5 Kilogramm schleppt der Silikon-Liebhaber in seinem zehn Zentimeter dicken Liebes-Knüppel mit sich herum.

Entsprechend hat sich seine Vorhaut verändert, sie ist rissig und muss ständig eingecremt werden. Trotzdem liebt der Berliner seinen künstlichen Pimmel und nimmt solche Begleiterscheinungen gerne in Kauf. Mit so einem Fleischhammer gestaltet sich natürlich auch der Sex etwas komplizierter. Manche Dinge sind gar nicht mehr möglich, aber mit viel Gleitgel scheint es irgendwie zu funktionieren.

Hier ist Micha auf der Folsom Street Fair in Berlin unterwegs, einem Event für Leder-Fetischisten:



Foto: Lolostock / shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?