Nach Trumps Sieg: Darum rennen jetzt alle Mädels zum Frauenarzt

Dass das etwas miteinander zu tun haben soll, klingt komisch.

Nach Trumps Sieg: Darum rennen jetzt alle Mädels zum Frauenarzt: Dass das etwas miteinander zu tun haben soll, klingt komisch.
Quelle: a katz / Shutterstock.com

Für einige Amerikaner sitzt der Schock über das Ergbenis der US-Präsidentschaftswahl noch tief. Einige Frauen machen jetzt aber schon Termine bei ihrem Frauenarzt klar, denn von der Amtszeit des Milliardärs erwarten sie nicht allzu Gutes. 

Mit seinen Äußerungen zum Thema Abtreibung sorgte Trump während des Wahlkampfs für große Empörung im Land. Er forderte nicht nur, dass Schwangerschaftsabbrüche illegal sondern auch Frauen dafür bestraft werden sollten. Kurz danach ruderte Trump von der Aussage, die selbst von Abtreibungsgegnern als zu krass empfunden wurde, zurück.

Doch auch eine weitere Aussage des zukünftigen Präsidenten ließ Frauen in den USA aufhorchen: Er kündigte an, die Mittel für Planned Parenthood zu streichen. Dies ist eine Gesundheitsorganisation, die unter anderem Frauen bei Schwangerschafts- und Verhütungsfragen berät, aber auch bei Abtreibungen

Wichtig ist noch, dass Trump während des Wahlkampfs geschworen hatte, die allgemeine Krankenversicherung Obamacare abzuschaffen. Da der freie Zugang zu Empfängnisverhütung durch die Krankenkassen vorliegt, wollen sich viele Amerikanerinnen Spiralen oder Hormonspiralen einsetzen lassen, bevor Trump sein Amt antritt. 

„Ich bin so froh, dass ich gerade eine Spirale bekommen habe, die zwölf Jahre hält,“ schreibt eine Frau auf Twitter.   



Vielleicht haben die Frauen aber auch Glück: Trump kündigte in einem Interview nach seinem Sieg an, Teile von Obamacare bestehen zu lassen. 

Foto: a katz / Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?