Nippel-Alarm: Schülerin muss sich die Brüste abkleben

Sie brach in Tränen aus!

Nippel-Alarm: Schülerin muss sich die Brüste abkleben: Sie brach in Tränen aus!
Quelle: Screenshot via Twitter

Liz Martinez ist 17 Jahre jung und besucht die Braden River High School in Florida. Auf ihrem Twitter Account gibt sich die Schülerin offen und lebenslustig. Bis sie Anfang April Opfer der teilweise fragwürdigen Moral in den USA wird. Grund für die Aufregung: Sie war ohne BH zum Unterricht erschienen und sollte sich die Brüste abkleben!

Es ist Anfang des Monats und Anfang der Woche, als Liz an einem Montag einfach mal auf einen Teil ihrer Unterwäsche unter ihrem schlicht grauen Longsleeve verzichtet und mit befreitem Busen in die Schule geht. Doch ihre Freude über so viel Freiheit sollte nicht allzu lange anhalten, denn sie wird prompt zur Schulleiterin beordert, wie auch Brigitte berichtet.

Foto: Bradenton Herald

Scheinbar hatte ein Lehrer die 17-Jährige bei der Dekanin gemeldet, weil sich insbesondere einige ihrer männlichen Mitschüler durch ihr Outfit abgelenkt fühlten. Denn angeblich zeichneten sich Liz‘ Nippel unter dem Shirtstoff ab... „Sie sagte mir, ich soll ein Shirt unterziehen, um meine Brüste einzuschnüren“, erzählte Martinez gegenüber dem Bradenton Herald, „dann sollte ich mich etwas bewegen.“

Und natürlich gibt es ohne Büstenhalter auch komplett uneingeschränkte Bewegungsfreiheit obenrum. Also wurde Liz weiter zur Schulkrankenschwester geschickt. Diese hatte die grandiose Idee, dass sich das Mädchen die Brustwarzen mit Pflastern abkleben solle…doch Liz brach direkt in Tränen aus und ging an besagtem Tag früher nach Hause.

Auf Twitter machte Liz ihrem Ärger Luft: „Meine Schule hat mir quasi mitgeteilt, dass die Bildung der Jungs wichtiger sei als meine und dass ich mich für meinen Körper schämen soll.“ Fast 40.000 Mal wurde dieser Tweet mittlerweile geteilt.  Und auch ihre Mutter Kari Knop,  steht voll und ganz hinter Liz: „Wir sollten ein Mädchen nicht so behandeln, weil ihre Fettzellen dazu entschlossen haben, sich genetisch zu verteilen,“ sagte diese gegenüber dem Bradenton Herald.

Von der Schulbehörde gab es Unterstützung für das High School Personal. Dieses hatte Martinez, die eindeutig gegen die Kleidervorschriften verstoßen habe, nur helfen wollen. Und um dem Mädchen noch besser helfen zu können, blockierte die Schule Liz Martinez direkt mal bei Twitter. Ja, sehr hilfreich!

Gif via giphy.com
Foto: Screenshot via Twitter


 

 

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?