OMG: Dieses Spielzeug ist nicht nur super süß, sondern hat auch eine ganz besondere Bedeutung

Wer kann bei diesen Kulleraugen schon widerstehen?

OMG: Dieses Spielzeug ist nicht nur super süß, sondern hat auch eine ganz besondere Bedeutung: Wer kann bei diesen Kulleraugen schon widerstehen?
Quelle: very.co.uk

Es gibt kaum etwas, für das sich Kinder mehr begeistern können, als Kuscheltiere. Beliebter sind bei Jungs und Mädchen nur noch Haustiere. Dass es nicht immer ein Designer-Hund oder eine Rasse-Katze sein muss, soll nun tatsächlich ein Spielzeug vermitteln.

Die Spielzeug-Abteilungen der Kaufhäuser sind überfüllt mit Dingen, die einfach nur unnötig und teuer sind. Und auch ein Lerneffekt oder gar pädagogischer Gedanke ist meist nicht zu finden. Klar, der Spaß sollte immer an erster Stelle stehen, aber es wäre doch cool, den Kinds noch etwas Sinnvolles beizubringen.

Genau das dachte sich offenbar auch der Vertreiber Very mit seinem drolligen rosa Etwas mit dem vielversprechenden Namen „Scruff-a-Luv“. Denn jedes Kind, das so ein „ungeliebtes und verlassenes Haustier“ (so wird es auf der Very Homepage beschrieben) bekommt, muss sich ganz besonders gründlich um seinen neuen Schützling kümmern, wie auch Tres-Click schreibt.

Und das heißt: füttern, waschen, trocknen, spielen und vieles mehr. Das volle Rundum-Paket also, das auch ein echtes Haustier bräuchte. Denn erst mit ganz viel Pflege und Liebe zeigt sich, welches süße Tierchen sich hinter dem struppigen zerzausten Fellball versteckt:  Ein Hund? Eine Katze? Oder vielleicht doch ein Häschen? Wer sich besonders liebevoll um sein Tierchen kümmert, hat dann also schon bald einen richtig niedlichen Spielgefährten und Freund. Indirekt zielt „Scruff-a-Luv“ also tatsächlich darauf ab, Tieradoptionen wieder mehr zu fördern und zu zeigen, dass jedes Tier auf seine eigene Weise wunderschön und liebenswert ist.

Ein Facebook-Post von Nadia Gabriel, Betreiberin des Erziehungsblogs The Non-Adventures Of A Stay At Home Mum, machte das Spielzeug auch in den sozialen Medien bekannt. Der Beitrag wurde mittlerweile fast 190.000 Mal geteilt und fast 220.000 Mal gelikt. „Die Botschaft dahinter ist so einfach und so wichtig. Die Idee ist es nämlich, Kinder, die gerne ein Haustier möchten, darin zu ermutigen, eher ein Tier aus dem Tierheim zu adoptieren, auch wenn es vielleicht nicht so hübsch aussieht wie ein Tier aus der Zoohandlung oder von einem Züchter“, sagte Gabriel im Interview mit  Pretty 52. „Wenn dieses Spielzeug auch nur ein Kind dazu ermutigen kann, ein Tier zu retten, ist es in meinen Augen schon ein Erfolg, aber ich habe das Gefühl, dass es noch eine sehr viel größere Wirkung haben wird.“

Foto: very.co.uk

 

 

 

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?