Paul van Dyk spricht über die Folgen von seinem krassen Sturz

Bei Markus Lanz schilderte der Star-DJ den Horrorunfall.

Paul van Dyk spricht über die Folgen von seinem krassen Sturz: Bei Markus Lanz schilderte der Star-DJ den Horrorunfall.
Quelle: via Paul van Dyk / Instagram Facebook-Bild: Fotos con Arte

Vielleicht erinnerst du dich noch: Anfang des Jahres stürzte Paul van Dyk von einer sechs Meter hohen Bühne, als er auf dem niederländischen Festival ASOT 750 performte. Das Konzert wurde damals sofort unterbrochen. Jetzt sprach der Weltstar in der ZDF-Talkshow „Markus Lanz“ von gestern Abend über die schwerwiegenden Verletzungen, die mit dem Sturz einhergingen. 

Nachdem Markus Lanz den 44-Jährigen auf seinen Sturz im Februar ansprach, schildert dieser die verstörenden Details:

„Die Bühne war nicht nach entsprechenden Sicherheitsstandards gebaut. Es war einfach kein massives Bühnengerüst. Ich weiß noch alles, bis zu dem Fall. Danach bin ich direkt ins Koma gefallen und wurde ins Krankenhaus gebracht.“


Auf die Frage hin, welche Verletzungen die Ärzte diagnostiziert haben, schildert der DJ:

„Die leichteren Verletzungen waren zwei Brüche an der Wirbelsäule und Blessuren am Gehirn – dort hatte ich an fünf verschiedenen Stellen ich Blutungen. Außerdem habe ich dieses neurologische Problem: Das Sprechen fällt mir noch etwas schwer.“

Im Video unten kannst du dir das Interview nochmal in Ruhe anschauen. Paul van Dyk kommt zirka ab Minute 01:00:00 zu Wort.



Zur Erinnerung: So sah der Sturz damals aus:



Foto: Screenshot via Paul van Dyk / Instagram Facebook-Bild: Fotos con Arte 

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?