Per YouTube-Tutorial: Frau schneidet sich selbst Brustimplantate heraus

So wollte sie Kosten sparen.

Per YouTube-Tutorial: Frau schneidet sich selbst Brustimplantate heraus: So wollte sie Kosten sparen.
Quelle: MarcinK3333/Shutterstock.com

Nachdem Tonia Rossington aus England drei Kinder zur Welt bringt, ist sie unzufrieden mit ihren schlaffen, hängenden Brüsten. Also zahlt ihr Mann ihr eine Brustvergrößerung. Doch mit dieser ist sie so unglücklich, dass sie einen extremen Schritt wagt.

Die 49-jährige Engländerin hat nach dem Stillen ihrer Kinder ein schlaffes B-Körbchen, mit dem sie nicht glücklich ist. Um seine Frau zu unterstützen, zahlt ihr Mann rund 2.700 Euro für eine OP in Brüssel, die Tonia zu einem F-Körbchen verhilft. Doch die großen Brüste führen bei der Frau zu Angstzuständen und Depressionen, daher schreibt sie ihrem Arzt, dass sie die Implantate wieder entfernt haben möchte und dies auch zur Not selbst macht, wie Metro berichtet. Der Engländerin wird gesagt, dass die OP nur durchgeführt wird, wenn die Implantate kaputt sind oder Schmerzen bereiten. Eine selbstbezahlte OP würde etwa 3.500 Euro kosten, doch dieses Geld hat Tonia nicht und sie will auch nicht das staatliche Gesundheitssystem mit den Kosten belasten. Daher beschließt sie, die OP selbst durchzuführen.

Die 49-Jährige schaut sich Operations-Videos bei YouTube an und führt die OP schließlich vor ihrem Schlafzimmerspiegel mit einem Teppichmesser durch. Da die vorherige OP ihre Nerven beschädigte, fühlt sie keinen Schmerz, sie nutzt lediglich Eiswürfel, um die Stelle zu betäuben. Tonia schneidet die Narbe der ersten OP auf und geht so tief, bis sie das Silikon sieht. Dabei beschädigt sie jedoch eines der Silikonkissen und bekommt Panik. Doch die Frau führt ihre eigene OP bis zum Ende durch und fährt anschließend ins nächste Krankenhaus. Ihrem Mann, der währenddessen auf der Arbeit ist, schreibt sie eine Notiz, dass er sich keine Sorgen machen soll.

Tonia sagt selbst, dass ihre Brüste nun zwar nicht sehr schön aussehen, sie aber viel glücklicher ist. Die Implantate waren der schlimmste Fehler, den sie je gemacht hat. Der plastische Chirurg Dr. Naveen Cavale meint jedoch, dass die Frau ein großes Risiko eingegangen ist und sehr viel Glück hatte, dass sie keine Arterien getroffen hat und sich keine Enzündung zuzog.

GIF via giphy.com
Foto:  MarcinK3333/Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?