Psycho-Freundin: Frau fälscht Uni-Absage, damit Freund bei ihr bleibt

Sie zerstörte seinen größten Traum.

Psycho-Freundin: Frau fälscht Uni-Absage, damit Freund bei ihr bleibt: Sie zerstörte seinen größten Traum.
Quelle: Andrey_Popov/Shutterstock.com

Es gibt Frauen, die sind in Beziehungen so besitzergreifend und neugierig, dass sie wirklich alles über den Partner wissen wollen und ihn am liebsten gar nicht mehr aus den Augen lassen. Das kann schnell so weit gehen, dass sie auch seine Nachrichten lesen und extrem klammern. Eine Frau aus Kanada hat dies nun alles auf die Spitze getrieben.

Eric Abramovitz studierte als 20-Jähriger zusammen mit seiner damaligen Freundin Musik an einer kanadischen Uni. Da er seit seinem siebten Lebensjahr Klarinette spielte und schon zahlreiche Wettbewerbe gewann, war die Musik seine große Leidenschaft. Daher wünschte er sich nichts mehr, als an der renommierten Musikhochschule „Colburn Conservatory of Music“ in Los Angeles angenommen zu werden, um von Yehuda Gilad, dem weltbesten Klarinetten-Lehrer zu lernen. Doch die Studiengebühren sind sehr hoch, daher war Eric zusätzlich auf ein Stipendium, in Höhe von 50.000 Dollar pro Jahr, angewiesen – von denen jährlich nur zwei vergeben werden.


Video via Greatest Night Ever/YouTube

Der junge Mann setzte all seine Hoffnungen in das Stipendium, doch leider bekam er eine Absage und sein Traum platzte. Was er zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht wusste: Eigentlich wurde er angenommen und bekam das Stipendium, seine Freundin sabotierte jedoch alles. Weil Eric seiner damaligen Freundin vertraute, hatte diese vollen Zugriff auf seine Mails, so auch auf seine Zusage der Hochschule. Aus Angst ihn zu verlieren, schickte sie in Erics Namen eine Absage und löschte die Originalmail. Im Anschluss erstellte sie einen Fake-Account und schrieb damit eine Absage an ihren Freund.

Trotz aller Bemühungen, Eric an sich zu binden, scheiterte die Beziehung sechs Monate später. Dennoch erfuhr der junge Mann erst Jahre später von den Psycho-Spielchen. Er bewarb sich nämlich nach seinem Abschluss in Kanada an der "University of Southern California", an der ebenfalls der Klarinetten-Lehrer der anderen Hochschule unterrichtete. Bei diesem hatte Eric schließlich auch ein Vorspiel und war ziemlich nervös, da er ihn ja schon einmal „ablehnte“. Da sich der Lehrer an Eric erinnerte, fragte er ihn, warum er gekommen sei, wenn er doch vor Jahren ablehnte, bei ihm zu lernen. Daraufhin schickte der mittlerweile 24-Jährige die Absage-Mail an den Lehrer, der ihm erklärte, dass diese nicht von ihm gewesen sei.

Da flog endlich der Betrug seiner Ex-Freundin auf, woraufhin Eric sie verklagte und den Prozess gewann. Sie muss ihm nun 350.000 Dollar Schadensersatz zahlen, wegen der „verachtenswerten Beeinflussung von Mr. Abramovitz Karriere“, wie BuzzFeed schreibt. Glücklicherweise konnte Eric am Ende doch noch bei seinem Idol lernen und nimmt bald eine Stelle im „Toronto Symphonie Orchester“ an.

Foto:  Andrey_Popov/Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?