Randale im Badesee: Schwule Schwäne müssen umsiedeln, weil sie Menschen attackieren

In diesen Tieren schlummern wilde Bestien.

Randale im Badesee: Schwule Schwäne müssen umsiedeln, weil sie Menschen attackieren: In diesen Tieren schlummern wilde Bestien.
Quelle: Ihi/Shutterstock.com

Eigentlich würde man denken, dass solche grazilen Tiere wie Schwäne, friedliebende Wesen sind. Doch ein Paar aus Österreich beweist momentan genau das Gegenteil und stellt eine echte Gefahr dar.

In einem Alpensee in Österreich lebt ein schwules Schwanenpaar. Doch statt sich auf ihre Liebe zu konzentrieren, zeigen die beiden Tiere ein äußerst aggressives Verhalten. Mehrere österreichische Medien sowie Queer berichten von zahlreichen Attacken auf Badegäste in den letzten Wochen. Ein Schwan soll versucht haben, einen Schwimmer unter Wasser zu drücken, ein anderer erlitt eine 10 Zentimeter lange Fleischwunde. Ein weiterer Geschädigter musste sogar mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

GIF via giphy.com

Doch der Grund für die wildgewordenen Schwäne ist wirklich traurig. Da es sich um ein homosexuelles Paar handelt, können sie keine Kinder bekommen. Statt ein Ei auszubrüten, haben sich die beiden Tiere einen bunten Plastikbecher in ihr Nest gelegt, den sie nun umsorgen. Wenn sich Badegäste dem Brutplatz nähern, kommt der Beschützerinstinkt durch. Darüber hinaus geht ein Tierexperte davon aus, dass einer der Schwäne den anderen unterdrückt.

GIF via giphy.com 

Nun wurden die Schwäne eingefangen und zu einer speziellen Teichanlage in Tirol abtransportiert. Glücklicherweise hat sich der Bürgermeister für die Tiere eingesetzt, da sie ansonsten getötet worden wären.

Foto:  Ihi/Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?