Sex bei Vollmond verspricht den ultimativen Kick

Wer ohnehin nicht schlafen kann, sollte aktiv werden!

Sex bei Vollmond verspricht den ultimativen Kick: Wer ohnehin nicht schlafen kann, sollte aktiv werden!
Quelle: Cristian Cestaro via Shutterstock.com & Roman Samborskyi via Shutterstock.com

Der Mond hat seit jeher eine ganz eigene Wirkung auf die Erde: Die Einteilung der Monate richtet sich nach der Dauer der Mondumlaufbahn und auch die Gezeiten, also Ebbe und Flut, werden vom Erd-Trabanten bestimmt. Darüber hinaus kann sich der erdnahe Himmelskörper auch auf unser Liebesleben auswirken, ganz besonders bei Vollmond!

Schlaflosigkeit und unruhige Nächte sind bei vielen ein Problem, wenn sich der Mond in seiner vollen Pracht zeigt. Und wer ohnehin keine Ruhe findet, der kann die Gunst der Stunde nutzen und sich auf ein erotisches Abenteuer einlassen. Der Vollmond soll tatsächlich ganz besondere Einflüsse auf unsere Lust haben, wie auch die Mädchen berichtet. Die Verbindung zwischen Mensch und Mond besteht sicherlich intensiver auf der psychischen Ebene, denn nachts geht es eher um die eigenen Fantasien und Träume, als um körperliche Aktivitäten. Sex am im Freien und ein Abenteuer bei Vollmond versprechen den ultimativen Kick.

Ganz besonders gut eignet sich dafür das heutige Himmelsspektakel: Der Blutmond! Hierbei handelt es sich um eine außergewöhnliche Form der totalen Mondfinsternis, die nur bei Vollmond und nur unter speziellen Vorrausetzungen möglich ist. Ganze 104 Minuten dauert die längste totale Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts, die wir am 27. Juli bestaunen können.

 

Ein Beitrag geteilt von WELT (@welt) am

Das Spektakel ist passenderweise als Blutmond oder Erdbeermond bekannt. Und eine längere Finsternis werden wir nicht mehr erleben, denn erst am 9. Juni 2123 wird die diesjährige um 2 Minuten übertroffen, wie auch Der Westen schreibt. Los geht es heute um 20.24 Uhr, wenn der Mond in den Kernschatten der Erde tritt, dann befindet sich die Erde zwischen Mond und Sonne. Von 21.30 bis 23.14 Uhr hält sich der Mond vollständig im Kernschatten der Erde auf - eine Stunde und 44 Minuten lang herrscht totale Mondfinsternis. Zusätzlich ist die Erde dem Mars so nah wie fast nie. Diese Konstellation tritt nur etwa alle 15 Jahre auf, zuletzt 2003. Und der rote Planet taucht den Mond zusätzlich in ein wunderschönes leuchtendes Licht ein.

 

Ein Beitrag geteilt von Magie (@wolfszauber) am

Foto: Cristian Cestaro via Shutterstock.com & Roman Samborskyi via Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?