„Sex? Ich brauche auch nicht lange.“

Was ihr im Bett nicht sagen solltet.

„Sex? Ich brauche auch nicht lange.“: Was ihr im Bett nicht sagen solltet.
Vielleicht kennt ihr folgende Situation: Ihr seid gerade im Bett zugange und auf einmal passiert etwas, das euch die angeheizte Stimmung versaut. Das Telefon klingelt, das Bett bricht zusammen, oder am schlimmsten: Euer Gegenüber sagt etwas, das eure Lust auf Sex komplett verschwinden lässt.
Damit ihr nicht diejenigen seid, die an der Situation Schuld sind, vermeidet am besten folgende Sätze:

„Mein/e Ex konnte das besser.“

Wie bitte? Selbst wenn es so war, das will doch keiner hören! Wenn ihr Pecht habt, verschwindet hier nicht nur die Lust am Sex, sondern ihr selber aus dem Schlafzimmer des Partners – unfreiwillig.

„Kannst aufhören, ich bin fertig.“
Schon wieder was verpasst? Im Regelfall sollte der Partner doch von allein merken, wann ihr fertig seid. Eine derartige Ansage macht die Situation nicht besser.

„Mach mal bitte das Licht aus.“

Warum? Willst du deine/n Partner/in nicht sehen? 

„Ich brauche auch nicht lange.“
Na toll. Danke für die Vorwarnung.

„Ich muss da dran gehen.“

Das ist nicht dein Ernst, du willst ans Handy? Womöglich noch mit der Mutter, dem Chef oder der/dem Ex quatschen. Sollte das der Fall sein, scheint im Bett so einiges nicht zu stimmen.

„Weiter so Lisa..äääh…Sarah“

Aus und vorbei. Den falschen Namen zu nennen ist der schlimmste Fehler, den du machen kannst. Mit "Schatz" liegt ihr jedenfalls immer richtig. Safety first. Ihr wisst schon.


Bildquelle: Flickr/tacit requiem
Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?