„Sex ist mir egal. Ich bin asexuell."

Vanessa berichtet über ihr Leben ohne sexuelle Anziehung.

„Sex ist mir egal. Ich bin asexuell.": Vanessa berichtet über ihr Leben ohne sexuelle Anziehung.
Quelle: Eugenio Marongiu/shutterstock.com

Vanessa* sieht aus wie ein normales Mädchen und fällt nicht weiter auf. Dass sie anders ist als andere Mädels in ihrem Alter, merkt man nicht. Und es wissen auch nur die wenigsten. Wieso sollte man auch mit jedem Menschen über seine sexuelle Orientierung sprechen? Vanessa ist asexuell, das heißt sie empfindet keinerlei sexuelle Anziehung. Wie es sich damit lebt, mit welchen Vorurteilen sie kämpfen muss und welche Sprüche und Fragen, sie sich stellen muss, hat sie uns erzählt. 

Vanessa ist 20 Jahre alt, studiert Lehramt und treibt sich sonst, wie die meisten Studenten, gerne in Bars, Clubs und Cafés rum. Sie trifft Freunde, lernt neue Leute kennen und ist sehr kontaktfreudig. Zu Schulzeiten hatte sie auch schon einen Freund. „Mit dem lief aber nie was. Außer ein bisschen küssen. Und eigentlich war mir das auch damals schon ganz recht", berichtet sie. 

Wieso sie damals kein Interesse an mehr als küssen hatte, war ihr da noch nicht klar: „Ich dachte, vielleicht liegt es am Alter und ich bin einfach noch nicht bereit dafür." Dass dahinter mehr steckt, wurde ihr erst nach und nach klar. Vanessa konnte auch nie verstehen, wieso Sex irgendwann eine immer größer werdende Rolle spielte. Unter ihren Freundinnen kamen immer öfter Gespräche über das erste Mal auf und später wurde dann stolz von spannenden und erotischen Abenteuern berichtet. „Ich hatte nie etwas in der Art zu erzählen und es war mir eigentlich auch egal. Aber dass etwas anders mit mir ist, war mir da schon klar. Ich konnte es nur noch nicht in Worte fassen."

Vanessa mag es, ihre Freunde zu umarmen und findet es auch schon zu küssen. Sex ist ihr allerdings völlig egal und sie hat auch kein Interesse an dieser Art von körperlicher Nähe. „Es gibt auch Asexuelle, die einvernehmlichen Sex haben; genauso wie es welche gibt, die jegliche Art von Körperkontakt meiden. Die Spanne ist da sehr groß." Vanessa kann sich ein Leben ohne Sex vorstellen und findet es sogar wünschenswert. 

Was sie sich allerdings nicht vorstellen kann, ist ein Leben ohne eine romantische Beziehung. „Es ist allerdings echt schwierig, jemanden zu finden, der das so tolerieren kann. Ich nicke immer verständnisvoll, wenn mir ein Mann sagt, dass er ohne Sex nicht leben könnte. Wirklich verstehen kann ich es aber tatsächlich nicht." Trotz der Probleme ist Vanessa nicht unglücklich mit ihrer Situation. „Ich bin nun mal asexuell - so wie andere hetero- oder homosexuell sind. Es ist meine sexuelle Orientierung." Sie sagt selbst, dass eine romantische Beziehung wohl nur mit einem anderen asexuellen Menschen möglich ist, da er sie dann verstehen kann und sich genauso fühlt. 

Manchmal fragt sie sich, ob es denn zu viel verlangt ist, einfach jemanden an seiner Seite zu wissen, der einen so nimmt wie man halt nun mal ist. "Ich will jemanden, der mit mir vor dem Fernseher einschläft, mit mir ein Kätzchen aufnimmt, mit dem ich schöne Urlaube am Meer verbringen kann ..." Vanessa sagt auch, dass ihr potenzieller Partner auch gerne Sex außerhalb der Beziehung haben kann. „Solange ich weiß, dass er da ist und diese anderen wunderbaren Dinge mit mir erlebt, wäre das echt okay für mich! Damit wäre ich dann wirklich glücklich."

* Name von der Redaktion geändert

Symbolbild: Eugenio Marongiu/shutterstock.com
Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?