Sex-Unfall: Deshalb sollte Sperma nie ins Auge spritzen

Und das kannst du machen, falls es doch mal passiert.

Sex-Unfall: Deshalb sollte Sperma nie ins Auge spritzen: Und das kannst du machen, falls es doch mal passiert.
Quelle: patronestaff/Shutterstock.com & Mila Supinskaya Glashchenko/shutterstock.com
Das ging ins Auge: Falls es bei der schönsten Nebensache der Welt mal etwas zu feucht-fröhlich zugeht, kann das unter anderem zu Bindehautentzündungen führen. Damit niemand als Zyklop durch die Gegend wackeln muss, hast du im Fall der spritzigen Fälle ab jetzt diese SOS-Tipps parat.
Blind vor Liebe? Das kann durchaus zutreffen, wenn Sperma mal ins Auge gerät. Der pH-Wert des Sehorgans und des Ejakulats vertragen sich nämlich überhaupt nicht. DIe Folge: ganz viel Aua und rote Glubscher.

Noch schlimmer ist aber Folgendes: Sperma kann auch Geschlechtskrankheiten übertragen. Das Auge ist eine empfindliche Stelle und zudem mit den Schleimhäuten verbunden und daher besonders anfällig für Übertragungen.

Um dem Auge - oder vielleicht auch beiden - möglichst viel Leid zu ersparen, kommen diese drei Notfall-Tipps zur Rettung:

1. Schnell ins Bad rennen und das Auge mit viel Wasser sorgfältig ausspülen

2. Augentropfen reinhauen - wenn vorhanden - und kühlen

3. Wenn sich das Auge richtig schlimm rötet und brennt - lieber zum Arzt!

Beim nächsten Mal sind hoffentlich beide schlauer: Sie macht die Augen zu und er zielt vielleicht nicht auf die empfindlichsten Stellen.

Foto: patronestaff/Shutterstock.com & Mila Supinskaya Glashchenko/Shutterstock.com
Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?