Snake Eye: Dieses Piercing ist sogar Piercern zu gefährlich

Die Risiken sind nicht zu unterschätzen.

Snake Eye: Dieses Piercing ist sogar Piercern zu gefährlich: Die Risiken sind nicht zu unterschätzen.
Quelle: Alexander_G/Shutterstock.com

Wem gewöhnliche Zungenpiercings zu langweilig sind, kann es mit einem Snake Eye probieren. Doch der Trend kann so gefährlich sein, dass manche Studios sich weigern, diese Stelle zu stechen. 

Statt durch die Mitte der Zunge wird beim Snake Eye ein gebogener Stab durch die Spitze gejagt. In Kombi mit den beiden Kügelchen auf den Enden sieht das Ganze dann wie ein Schlangenkopf aus.

Klingt unangenehm? Das kann das Snake Eye auch werden. Manche Studios weigern sich sogar, an dieser Stelle zu stechen. Dafür gibt es mehrere Gründe:

1.  Das Stäbchen hält die beiden Zungenmuskeln zusammen, sodass sie sich nicht mehr einzeln bewegen können.

2. Die Zähnen können absplittern. 

3. Falls das Piercing vom Körper abgestoßen wird, kann eine unschöne Narbe zurückbleiben.

Grund genug sich kein Snake Eye zuzulegen, aber auf die genannten Risiken pfeifen viele Piercingfans. 

Foto:  Alexander_G/Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?