Snapchat Skandal: Geschmackslose Werbeanzeige sorgt für Empörung im Netz

Die Snapchat-Aktie fällt immer weiter!

Snapchat Skandal: Geschmackslose Werbeanzeige sorgt für Empörung im Netz: Die Snapchat-Aktie fällt immer weiter!
Quelle: photo_pw/Shutterstock.com

Bei Snapchat läuft es in der letzten Zeit nicht ganz so rosig. Erst das Dilemma mit dem neuen Design, dann der Tweet von Kylie Jenner, der das Unternehmen 1,7 Milliarden Dollar kostete und nun gibt es erneut ein Skandal an der Snapchat-Front. Nämlich genau wegen dieser Werbeanzeige:


„Würdet ihr lieber Rihanna ohrfeigen oder Chris Brown mit der Faust schlagen?“ heißt die Werbeanzeige übersetzt. Das Handyspiel „Würdest du lieber?“ macht darin eine klare Anspielung auf den Vorfall, der sich zwischen Chris Brown und Rihanna ereignete. Der Sänger hatte Rihanna im Jahr 2009 verprügelt und wurde anschließend wegen schwerer Körperverletzung auf Bewährung verurteilt.

Ein Vorfall der mit ErnsthaftigkeitundRespekt behandelt und nicht als Witz in einer Werbeanzeige veröffentlicht werden sollte. Das empfanden auch viele Snapchat-User und meldeten sich deshalb bei Twitter zu Wort, was natürlich zu einem Riesenshitstorm gegenüber Snapchat führte. Wie die Messenger-App selbst in seinen Werberegularien schreibt, wird jede Anzeige einzeln überprüft, bevor diese dann veröffentlicht wird. Dies war aber anscheinend hier nicht der Fall. Snapchat selbst hat sich für den Vorfall öffentlich entschuldigt, aber ob dies so viel gebracht hat, ist eine andere Frage.

Rihanna hat dies natürlich nicht auf sich sitzen lassen und reagierte in ihrer Instagram-Story auf das Snapchat-Debakel.

Die Sängerin schrieb: „Snapchat, euch ist sicher bekannt, dass ihr nicht meine Lieblingsapp seid! Ich versuche aber trotzdem herauszufinden, was hinter dieser Sauerei steckt. Ich würde es liebend gerne Intoleranz nennen, aber ich weiß dass ihr nicht so dumm seid! Ihr habt Geld investiert, um etwas zu entwickeln, was Schande über Opfer von häuslicher Gewalt bringt, und es als Witz darstellt!!!Es geht hier nicht um meine persönlichen Gefühle, weil ich nicht viele davon habe … aber um die aller Frauen, Kinder und Männer die Opfer häuslicher Gewalt wurden oder immer noch sind … ihr habt uns im Stich gelassen! Schämt euch. Werft die ganze App und die Entschuldigung weg.“

Auch Chris Brown meldete sich zu Wort: „Wer das bei Snapchat gepostet hat, sollte geschlagen werden“, was eigentlich ziemlich ironisch ist.

Foto: photo_pw/Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?