So funktioniert Sex mit dem heftigsten Piercing der Welt

Top oder Flop?

So funktioniert Sex mit dem heftigsten Piercing der Welt: Top oder Flop?
Quelle: VGstockstudio / shutterstock.com

Das sogenannte Prinz Albert-Piercing sitzt in der Eichel und wird auch „Krone“ genannt. Angeblich wollte Prinz Albert – der Ehemann der britischen Königin Viktoria – mit dem Ring die Vorhaut von der Eichel zurückhalten, damit sich kein Smegma darunter bilden kann. Soviel zu Namensherkunft des umstrittenen Intimpiercings. Aber wie wirkt sich das Teil auf den Sex aus?

Fakt ist, dass die Vagina durch ein Pimmel-Piercing nicht verletzt werden kann – da das Metallstück keine scharfen Kanten oder Ecken hat und relativ klein ist.

Beim Sex drückt der Ring das Gewebe der Vagina zur Seite und nimmt so den Druck von der Eichel. Manche Mädels behaupten, dass ihr Orgasmus dadurch länger ist. Andere empfinden es als unangenehm und wieder andere können gar keinen Unterschied erkennen.

Wie so oft ist das persönliche Gefühl entscheidend.

Wichtig zu wissen ist, dass der Penis durch die kleine Krone plötzlich zwei Ausgänge hat, die dein Pinkelverhalten beeinflussen. Beim Urinieren hast du dann einen zweiten Strahl – weswegen du spätestens dann wahrscheinlich zum Sitzpinkler wirst. Der Metallring hat also offenbar weniger Einfluss auf deine Performance im Bett, als vielmehr auf alles, was sich im Badezimmer abspielt. 


GIF via giphy.com

Foto: VGstockstudio / shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?