So schön: Frau unternimmt mit todkrankem Mops eine letzte Reise

Sie kündigt dafür sogar ihren Job.

So schön: Frau unternimmt mit todkrankem Mops eine letzte Reise: Sie kündigt dafür sogar ihren Job.
Quelle: sabineundpaulchen/Instagram

Ein Hund ist für die meisten Menschen viel mehr als nur ein Haustier. Schnell wird der Vierbeiner zum treuen Begleiter, Trostspender und vollwertigen Familienmitglied. So sieht es auch Sabine, die ihrem Mops Paulchen nun eine wunderschöne Abschiedsreise beschert, bevor er stirbt.

Paulchen ist sechs Jahre alt, als Sabine Ende 2017 erfährt, dass der Mops an PDE erkrankt ist. Hierbei handelt es sich um die sogenannte Pug-Dog-Enzaphalitis, eine Hirnhautentzündung, die immer tödlich endet. Doch statt einfach in ihrer Trauer zu versinken, fasst Paulchens Frauchen einen Entschluss: Sie will die verbleibende Zeit optimal nutzen und ihm einen gebührenden Abschied verschaffen.
Über Weihnachten entwirft Sabine daher eine Bucketlist, auf der sie 13 Punkte zusammenfasst, die das Duo noch gemeinsam erleben muss. Neben einer riesen Geburtstagsfeier mit allen Hundefreunden, einem professionellen Fotoshooting und einem leckeren gemeinsamen Eis, war eine gemeinsame Reise besonders wichtig. Auf ihrem Instagram-Account lässt sie zahlreiche Fans an ihren Erlebnissen teilhaben. 

Nachdem sich Paulchen anlässlich seines Geburtstags bereits über einen Ausflug in ein Hundehotel freuen durfte und die beiden zusammen in einem Feuerwehrauto fuhren, steht der größte Wunsch an. Anfang Mai baut Sabine daher einen Camper fertig aus und kündigt sogar ihren Job, damit sie sich voll und ganz auf Paulchen konzentrieren kann. Sie starten entspannt in der Natur von Tschechien und fahren anschließend ans Meer nach Polen.

Und dann geht es noch nach Skandinavien, einfach dem Herzen nach. Dort können die beiden direkt weitere Punkte von der Liste streichen: eine Kajaktour und eine Portion Pommes, die die Leibspeise des Hundes ist. Da Paulchen bereits sehr schwach ist, muss er viel getragen werden. In Schweden kommt er sogar in die Tierklinik, da er plötzlich eine Art Blutung in der Lunge hat.

Auf dem Rückweg nach Deutschland besuchen Sabine und Paulchen noch Freunde in Lübeck. Dies ist leider das Ende des Abenteuers, da der Mops am 10. Juli stirbt und Sabine nun alleine weitermachen muss.

Foto: sabineundpaulchen/Instagram

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?