Soziales Experiment: Vater täuscht Entführung der eigenen Tochter vor

Er wollte damit auf Sicherheitsrisiken aufmerksam machen.

Soziales Experiment: Vater täuscht Entführung der eigenen Tochter vor: Er wollte damit auf Sicherheitsrisiken aufmerksam machen.
Quelle: TY Lim/Shutterstock.com

Der schlimmste Horror aller Eltern ist, dass dem eigenen Kind etwas zustößt. Daher sind viele lieber übervorsichtig. Doch nun hat ein soziales Experiment das gewagt, wovor die meisten sich fürchten und spielt so mit ihren Ängsten.

Ein Video einer Überwachungskamera zeigt den schrecklichen Moment, in dem ein Mann ein Kind auf dem Spielplatz anspricht. Als das Kind wegrennt, läuft ihm der Mann hinterher und greift es sich. Es kommt zu einem regelrechten Kampf, bei dem man deutlich erkennt, wie sich das Kind vor dem Übergriff wehrt. Doch letztendlich schafft es der Mann, das Kind wegzutragen, in sein Auto zu verfrachten und wegzufahren. Niemand greift ein.

Video via Headline News/YouTube

Was aussieht wie eine klassische Kindsentführung, ist glücklicherweise nur gespielt. Es handelt sich um einen Vater mit seiner Tochter, die in dieses soziale Experiment eingeweiht ist und mitspielt. Die Mutter ist hingegen nicht darüber informiert worden und sucht panisch nach ihrem Kind, nachdem sie kurz weg war. Doch der Vater wollte mit seiner Aktion darauf aufmerksam machen, dass Spielplätze viel zu schlecht bewacht sind und wie einfach es ist, dort am hellichten Tag ein Kind zu entführen. Seitdem scheinen sich die Behörden um ein besseres Sicherheitskonzept zu bemühen, wie Metro schreibt.

Foto:  TY Lim/Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?