Studie ermittelt: Hier sind Drogen und Alkohol am billigsten

Damit landen wir auf Platz 9 im Index.

Studie ermittelt: Hier sind Drogen und Alkohol am billigsten: Damit landen wir auf Platz 9 im Index.
Quelle: monticello / shutterstock.com

Bloomberg hat jetzt den sogenannten Vice Index herausgegeben, eine Laster-Liste, die sich mit den Preisdifferenzen auf dem weltweiten Drogenmarkt beschäftigt. Hauptsächlich ging es bei der Studie um die Frage, in welchem Land am billigsten und wo am teuersten konsumiert werden kann.

Um das herauszufinden, packten die Forscher einen imaginären Warenkorb voll mit diversen Genussmitteln und Drogen.  

Darin enthalten sind eine Packung Zigaretten, Bier, Wein, Spirituosen, ein Gramm amphetaminhaltiger Substanzen wie Methamphetamin oder Ecstasy, ein Gramm Gras, ein Gramm Koks und Opiate wie Heroin. 

Daraufhin checkte Bloomberg, wie unterschiedlich teuer diese Drogen-Kombination in mehr als 100 Ländern wäre. Als Maßstab bezog sich die Untersuchung auf den Preis in den USA, der bei rund 400 Euro liegt.

Am billigsten sind die zum Teil illegalen Substanzen in Laos, Honduras und im Kongo – dort zahlst du im Durchschnitt zirka 47 Euro pro Woche für den besagten Laster-Einkaufskorb, in Japan ist ein Rausch mit zirka 1.600 Euro am teuersten. 

Und in Deutschland? Hierzulande würde so ein Shoppingtrip zirka 197 Euro pro Woche kosten. Damit landen wir auf Platz neun des Index. 

Peter Reuter, Professor der Kriminologie an der Universität von Maryland, erklärt, wie die Preise zustande kommen: „Es dreht sich alles um den Vertrieb – je näher du am Dealer dran bist, desto billiger wird’s“.

Hier kannst du dir die Übersicht nochmal im Detail ansehen.


Foto: monticello / shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?