Studie zeigt: Junge Menschen haben immer weniger Sex

Doch keine Generation Porno?

Studie zeigt: Junge Menschen haben immer weniger Sex: Doch keine Generation Porno?
Quelle: Roman Samborskyi/Shutterstock.com

Viele sprechen bei jungen Leuten von der „Generation Porno“. Doch mehrere Studien zeigen immer wieder, dass Millennials zwar in sehr freizügigen Zeiten aufwachsen, in puncto Sex aber trotzdem oftmals eher konservativ sind.

Generation Y, Generation Porno, Generation beziehungsunfähig – für junge Leute in der heutigen Zeit gibt es eine Menge Begrifflichkeiten, aber scheinbar wäre „Generation No Sex“ noch am passendsten. Zumindest behaupten mehrere Studien, dass Millennials gar nicht so „versext“ sind, wie man es denken könnte – schließlich steht uns die große weite Welt der Internetpornos offen.

GIF via giphy.com

Doch nicht nur in den Sexfilmchen wird man heutzutage mit nackten Tatsachen konfrontiert, auch die Werbung, generell Film & Fernsehen und Zeitschriften sind voll damit. Während es viel weniger Tabus gibt als in früheren Generationen, sind die sexuellen Aktivitäten von jungen Leuten heute eher rückläufig.

GIF via giphy.com

Im Bericht „The Sex Recession“ erklärt Journalistin Kate Julian, dass Millennials später und weniger häufig vögeln als vorherige Generationen, wie Fit for Fun berichtet. „Die Wahrscheinlichkeit, dass Menschen mit Anfang 20 heute abstinent sind, ist mehr als doppelt so hoch im Vergleich zur Generation X (1961 bis 1981) damals in diesem Alter", schreibt Kate Julian, und weiter: „15 Prozent gaben in Studien an, bis zu ihrem Erwachsenenalter keinen Sex gehabt zu haben".

Foto:  Roman Samborskyi/Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?