To-Do-Liste: Das musst du noch unbedingt vor Beginn der WM erledigen

Fähnchen, Party, Waka-Waka – WM Fieber, wir kommen

To-Do-Liste: Das musst du noch unbedingt vor Beginn der WM erledigen: Fähnchen, Party, Waka-Waka – WM Fieber, wir kommen
Quelle: Fauzan Saari/Unssplash

Noch 41 Tage, dann startet die WM in Russland. Mit dabei: Die deutschen Titelverteidiger (Olé, wir sind Weltmeister!), jede Menge Fans, Fähnchen, Public Viewing, Party und natürlich die richtige Musik. Bei dem Gedanken an spannende Spiele und ausgelassene Feierei stellt sich automatisch Vorfreude ein und wir merken mal wieder: WM ist einfach mehr als nur Fußball. Aber was gehört eigentlich dazu, damit die ganze Menge wieder gebannt vor den Bildschirmen steht, jedes Tor von Götze und Co. feiert als gäbe es kein Morgen mehr? Hier die definitive To-Do-Liste zum ultimativen WM-Sommer.

WM-Songs auf Dauerschleife hören

Wave your flag, wave you flag…ohohohohooooo, ohoohhohohooooo. Wer hat nicht sofort wieder „Wavin Flag“ aus 2010 im Ohr (ist das schon so lange her?). Oder „Auf uns“ von Andreas Bourani, der die WM 2014 so passend begleitet hat, wo man wirklich jede Menge Hochs auf unsere deutsche Elf regnen lassen konnte? Ebenfalls unvergesslich: „Waka-Waka“ von Shakira, denn so simpel wie der Text auch ist, so eingängig ist er auch. Für alle, die ihr Gedächtnis auffrischen wollen und den Rest des Tages lässig mitwippen und -nicken möchten, hier die ultimative Playlist zu dem Thema:

Bis 1994 wurde zu jeder WM sogar die deutsche Nationalmannschaft auf die Bühne zitiert – hier sein nur die größten Hits wie „Fußball ist unser Leben“, „Mexico Mi Amor“ und „Olé Espana“ genannt. Schade eigentlich, dass das derzeit nicht mehr praktiziert wird, zumindest in Deutschland. Denn 2008 durfte auch die (übrigens sehr gutaussehende) spanische Nationalmannschaft ihren Teil zur „La Roja Baila“ beitragen. Das zeigt auch, dass die WM-Hymnen noch mal von Land zu Land unterschiedlich sind, da in Spanien vor allem zu diesem Song gefeiert wurde. Aber mal ehrlich, wer möchte deshalb „80 Millionen“ oder „54, 74, 90, 2010“ missen? Richtig, niemand. Es lebe die Vielfalt, ganz besonders zur WM. Wichtig ist nämlich nicht, wie gefeiert wird, sondern dass es passiert und was es mit uns anstellt. Und das ist eine ganze Menge - das lässt sich auch an ganz anderen Punkten beobachten.

Fähnchen schwenken, und zwar überall

Deutsche Fahnen sind im Alltag ein seltenes Gut. Wer nicht gerade in Uniform gekleidet ist, trägt selten Schwarz-Rot-Gold mit oder an sich herum – ganz anders ist das zur WM. Wenn Autokorsos die Straßen in ein Fahnenmeer verwandeln, beim Public Viewing ein jeder ohne Deutschland-Accessoire aus der Reihe fällt und es auch legitim ist, im Garten die Fahne zu hissen, ist definitiv ein großes Fußball-Turnier im Gange. 2006 war hier der große Wendepunkt und die ausgelassene Fan-Stimmung ist seitdem zu jeder WM und EM deutlich spürbar. Das treibt mitunter seltsame Blüten: Hundemäntelchen in Schwarz-Rot-Gold, Kontaktlinsen in Länderfarben und verrückte Bierhelme können schon mal für amüsierte Blicke sorgen. Aber wichtig ist doch: Wir stehen zusammen und feiern unsere Mannschaft, die auf dem Platz ihr bestes gibt und die Fans stolz macht. Dieses wunderbare Zusammengefühl von „Du bist Deutschland“ kommt nirgendwo so kollektiv auf, wie zur WM – und das ist etwas ganz Besonderes, auf das sich jeder Fan doch schon viel länger als nur 41 Tage vor dem Turnier freut.

Mal unvernünftig sein

Ausgelassene Feierei nach dem Public Viewing, die Teilnahme an jedem Tippspiel und vielleicht verlorenes Geld – na und? Zur WM gehört es dazu, sich mal gehen zu lassen und auch mal aus dem Alltag auszubrechen. Denn natürlich wird auch am Dienstagabend vor der Arbeit am Mittwoch das Spiel (und der Sieg!) gefeiert, obwohl es vielleicht nicht die beste Idee war. Und auch dass das Taschengeld mal ein wenig überzogen wird, um den Wetteinsatz zu platzieren gehört doch irgendwie dazu. Auf den Sieg zu wetten und richtig mit zu fiebern ist nämlich ein ganz besonderer Spaß, der sowohl den Wettbüros zur WM ordentlich zuspielt, als auch in Familien, Firmen und Vereinen für heiße Diskussionen sorgt, wenn intern im Tippspiel der eigentlich so Ahnungslose alle abzieht. Aber: Wer es richtig macht, kann einiges an Gewinn einstreichen und fiebert gleich doppelt so viel mit, denn schließlich geht es richtig um was. Clever ist übrigens, wer weiß wo er sich die Infos holt. Wetten bei der WM sind oft ein super Anhaltspunkt für den Ausgang des Spiels, denn weltweit tippen vor allem die, die Ahnung haben und meinen, dass sie mit ihrer Wette etwas reißen können. Also: Wer glänzen will, holt sich die Infos an der richtigen Stelle – und freut sich gleich doppelt über das Tor von der richtigen Mannschaft.

Public Viewing, Party und die große (Fan-)Liebe erleben

Und wo es die ganze Zeit schon darum geht: Party und Fanliebe, das geht am besten zusammen. Ein Grund, warum sich die meisten fürs Public Viewing entscheiden und sich kollektiv die Beine in den Bauch stehen, während an anderer Stelle für 90 Minuten alles gegeben wird. Aber hey: Auch wir geben alles, grölen mit und feuern vor der großen Leinwand an, als wären wir im Stadion. Ein großartiges Gefühl und deshalb auch genau das richtige für diesen Sommer, wenn lange laue Abende wieder zur Party werden und wirklich jeder die Liebe zum Fußball (wieder-)entdeckt.  Hach, WM – wir freuen uns auf dich! Olé, Olé, ohohohohooooo, ohoohhohohooooo.

Foto: Fauzan Saari/Unssplash 

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?