Unzufrieden mit Puffbesuch: 14-Jähriger ruft Polizei

Er war von dem Preis-Leistungsverhältnis enttäuscht.

Unzufrieden mit Puffbesuch: 14-Jähriger ruft Polizei: Er war von dem Preis-Leistungsverhältnis enttäuscht.
Quelle: Kaspars Grinvalds/Shutterstock.com
In Braunschweig (Niedersachsen) alarmierte ein 14-Jähriger die Polizei. Der Grund: Er war mit seinem Bordellbesuch nicht zufrieden.

Keine Ahnung, mit welcher Erwartungshaltung der 14-Jährige ins Bordell stiefelte, aber mit dem erbrachten Preis-Leistungsverhältnis war der Teenager offenbar nicht zufrieden. Kurzerhand verständigte er die Polizei, die auch tatsächlich anrückte. Im Bordell stellten die Beamten fest, dass der wütende Freier minderjährig war. Der Junge hatte sich als 20-Jähriger ausgegeben.

Grund für den Anruf bei der Polizei war, dass der 14-Jährige für seine 20 Euro Einsatz nicht das bekommen hatte, was er sich vorgestellt habe. Die 53-jährige Prostituierte hatte ihn nach einem Streit aus dem Zimmer geschmissen. Welche Leistung er genau verlangte, teilten die Beamten nicht mit. 

Letztendlich konnte auch die Polizei dem unzufriedenen Jugendlichen nicht weiterhelfen und brachte ihn zur nächsten Bushaltestelle, von der er den Heimweg antreten durfte. 


GIF via giphy.com 

Foto: Kaspars Grinvalds/Shutterstock.com 
Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?