Volltreffer: Playboy-Model durch eigene Brust fast k. o. geschlagen

Jetzt denkt sie über einen drastischen Schritt nach .

Volltreffer: Playboy-Model durch eigene Brust fast k. o. geschlagen: Jetzt denkt sie über einen drastischen Schritt nach .
Quelle: Facebook/Jenna Bentley

Jede Frau mit großer Oberweite weiß: Die Dinger können echt nerven. Neben Alltagsproblemen („Wo gibt es passende UND schöne BHs?!“) können auch gesundheitliche Probleme wie Rückenschmerzen auftreten. Ein Playboy-Model hat durch ihre Riesenbrüste auch körperliche Probleme – allerdings eher im Kopfbereich: Sie wurde beim Joggen fast durch ihre Oberweite k.o. geschlagen. 

Jenna Bentley trägt Körbchengröße 80E und schien bisher mit ihren Naturbrüsten zufrieden zu sein. Immerhin schaffte sie es auch dank ihnen in Magazine wie den Playboy, Maxim, FHM oder Esquire. Zur großen Enttäuschung vieler Fans kündigte die 28-Jährige nun eine eventuelle Brustverkleinerung an.

Der Grund: Ihre Brüste sind zu gefährlich. Wie Jenna laut der Daily Mail berichtet, brach sie vor kurzem zu einer morgendlichen Joggingrunde am Strand auf. Normalerweise trägt sie beim Training einen extrastarken Sport-BH – dieses Mal aber nur einen Bikini.

Beim Joggen machte sich eine Brust selbstständig und schlug dem Model gegen das Kinn. „Das brachte mich aus dem Gleichgewicht und ich fiel hin“, berichtet Jenna über den Vorfall, seit dem sie über eine Brustverkleinerung nachdenkt.

Bevor sie sich aber unter das Messer legt, will sie von ihren Fans wissen, was die darüber denken: „Ich liebe meine Fans und ich schätze ihre Meinung.“ Falls sie sich für eine OP entscheidet, soll das Endergebnis immer noch groß, aber „händelbarer“ sein.


Foto: Facebook/Jenna Bentley

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?