Wegen Selfie-Wahn: Instagramer verwüsten Sonnenblumenfeld

Es war wie eine Zombie-Apokalypse.

Wegen Selfie-Wahn: Instagramer verwüsten Sonnenblumenfeld: Es war wie eine Zombie-Apokalypse.
Quelle: totugo.travel/Instagram & canadianfashionista1/Instagram

Ob top-gestyltes Avocado-Brot, ein romantischer Sonnenuntergang oder Couple-Goals mit dem Liebsten, die meisten Instagram-User sind immer auf der Suche nach dem perfekten Bild. Umso mehr haben sie sich wohl gefreut, als ein Betreiber einer Sonnenblumen-Farm sein Feld für Fotos zur Verfügung stellte – doch dem verging schnell das Lachen.

Die „Bogle Seeds“-Farm in Kanada baut auf einer riesigen Fläche Sonnenblumen an, die zum Verkauf stehen. Doch nun hatten die Betreiber noch eine weitere Idee, um sich ein bisschen dazu zu verdienen: Sie boten ihre Farm Instagramern als malerische Foto-Kulisse an – und die pilgerten zu Tausenden dahin.

Da die Info des floralen Insta-Mekkas schnell die Runde machte, nahm die Aktion unglaubliche Ausmaße an, mit denen die Farm nicht rechnete. Neben einem riesigen Stau, stürmten viele Leute einfach das Feld, ohne Parkgebühren und Eintritt zu zahlen. Alles wurde vermüllt und überall wurde wild hingepinkelt. Außerdem überquerten Familien mit Kindern die vierspurige Autobahn zu Fuß.

Der Farmbesitzer verglich das Szenario mit einer Zombie-Apokalypse und wusste sich nicht anders zu helfen, als die Polizei zu alarmieren. Auf der Homepage  steht nun, dass das Fotografieren ab sofort nicht mehr erlaubt ist, der Verkauf jedoch wie gewohnt weitergeht.
Bei der Ernte im Herbst wird man dann den tatsächlich entstanden Schaden sehen.

Foto: totugo.travel/Instagram & canadianfashionista1/Instagram

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?