Weil sie lieber feiern ging: 17-jährige Teenie-Mutter lässt ihr Baby verhungern

Eine Woche lang war ihr neun Monate alter Sohn alleine zuhause.

Weil sie lieber feiern ging: 17-jährige Teenie-Mutter lässt ihr Baby verhungern: Eine Woche lang war ihr neun Monate alter Sohn alleine zuhause.
Quelle: vk.com

Eine unfassbar grausame Tat erschüttert Russland: Eine junge Mutter muss sich vor Gericht verantworten, weil sie ihren neun Monate alten Sohn eine Woche alleine zuhause ließ, um feiern zu gehen. Das Baby verhungerte. 

Wie die britische Sun berichtet, lebte Viktoria K. mit ihrem Sohn und ihrem Ehemann im russischen Rostov. Kurz vor der Tat verließ der Vater die Stadt, um seinen Militärdienst zu leisten.

Sobald ihr Mann außer Haus war, soll die 17-jährige Mutter ihr Baby in den Kinderwagen gesetzt, die Haustür abgeschlossen und sich mit ihren Freunden getroffen haben.

Eine Woche lang soll sie gefeiert und in verschiedenen Wohnheimen übernachtet haben – ihr Sohn verhungerte in der Zwischenzeit alleine zuhause. Auf Nachfrage, wo ihr Baby sei, antwortete Viktoria, dass eine Tante sich um den Kleinen kümmere.

In der Zwischenzeit wurde der Leichnam des Babys entdeckt, nachdem besorgte Nachbarn weder ihn noch seine Mutter die ganze Woche gesehen hatten. Die Polizei brach die Tür auf und machte die traurige Entdeckung.

Vor Gericht sagte die Teenie-Mutter nun aus, dass sie ihren Sohn zurückließ, weil sie sich nicht mehr um ihn kümmern wollte. Sie gab das Baby auch schon zur Adoption frei, bekam ihn nach zwei Monaten aber wieder zurück.

Der Mutter drohen bei einer Verurteilung zehn Jahre Knast. Ihr Mann hat die Scheidung eingereicht. 

Foto: vk.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?