Wie geil: Lehrerin erhält Brief von Donald Trump und sendet ihn korrigiert zurück

Setzen, 6!

Wie geil: Lehrerin erhält Brief von Donald Trump und sendet ihn korrigiert zurück: Setzen, 6!
Quelle: Yvonne Mason/Facebook & Joseph Sohm/Shutterstock.com

Wer Donald Trump auf Twitter folgt, der weiß, dass er eine ganz spezielle Schreibweise hat. Diese spiegelt sich scheinbar auch in offiziellen Briefen wider. Eine Lehrerin hat jetzt kreativ darauf reagiert.

Donald Trump hat einen eigenwilligen Schreibstil: Neben der inflationären Nutzung von Ausrufezeichen, sind seine Sätze oft einfach nur wirr und zusammenhanglos. Scheinbar passen sich sogar seine Mitarbeiter daran an und verfassen sowohl Tweets, als auch gewöhnliche Briefe mit der unverkennbaren Orthografie des US-Präsidenten. Die pensionierte Lehrerin Yvonne Mason schrieb, nach dem Amoklauf an einer High School in Florida, einen Brief ans Weiße Haus und bekam eine Antwort, die ihr grammatikalisch gar nicht gefiel.

Weil ihr der Brief des Präsidenten so sehr missfiel, korrigierte sie ihn und postete das fertige Werk auf ihrer Facebook-Seite mit den Worten: „Habe einen Brief von Herrn Trump bekommen. Schicke ihn morgen wieder zurück.“ Im Interview, das auf USA Today erschien, sagte sie außerdem: „Noch nie habe ich einen Brief mit so vielen unsinnigen Fehlern bekommen.“ Unter anderem wurden Wörter fälschlicherweise großgeschrieben und auch der Fokus fehle. In der Antwort wurde überhaupt nicht auf den Vorschlag der Lehrerin eingegangen, sondern einfach von anderen Themen geschrieben. Yvonne Mason meint, dass Schüler für diesen Brief eine 4 bekommen würden und sieht darin ein Armutszeugnis für das Weiße Haus.

Foto: Yvonne Mason/Facebook &  Joseph Sohm/Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?