WTF: Dieser Mann behauptet, Schmerzmittel hätten ihn schwul gemacht

Der Preis für die schlechteste Ausrede geht an...

WTF: Dieser Mann behauptet, Schmerzmittel hätten ihn schwul gemacht: Der Preis für die schlechteste Ausrede geht an...
Quelle: Margaret M Stewart/Shutterstock.com & nito/Shutterstock.com

Jeder benutzt hin und wieder Ausreden. Manche sind schon ziemlich dreist, doch die billigste Ausrede ever, hat nun ein 22-jähriger Brite in einer TV-Show verkündet.

Scott Purdy war vor kurzem Gast in der britischen FrühstücksfernsehsendungThis Morning. Dort erzählt er von einem Go-Kart-Unfall, bei dem er sich den Fuß brach. Aufgrund starker Schmerzen wurde ihm daraufhin das Medikament „Pregabalin“ verschrieben. Doch das sorgte seiner Meinung nach für erstaunliche Nebenwirkungen: Es soll ihn schwul gemacht haben.

Video via This Morning/YouTube

Vor der Einnahme der Tabletten, habe Scott nach eigener Aussage nichts mehr geliebt, als Frauen zu daten, doch dann habe er plötzlich immer weniger Interesse an seiner Freundin gehabt und fühlte sich stattdessen zu Männern hingezogen. Vorher habe der Brite natürlich nie homosexuelle Gedanken gehabt.

GIF via giphy.com

Mittlerweile hat der 22-Jährige seine Freundin verlassen, sich öffentlich geoutet und trifft nur noch Männer. Der anwesende Arzt erklärt jedoch in der Sendung, dass Scotts Homosexualität nicht durch die Schmerzmittel verursacht wurde, er sei eventuell einfach offener geworden, Dinge auszuleben, die immer schon in ihm steckten. Auch der Arzneimittelhersteller Pfizer betont, laut Tagesanzeiger, dass das Medikament „Pregabalin“ keine solche Nebenwirkung hat. Dennoch will der Brite es nicht absetzen, weil er sich nun glücklich und befreit fühlt.

Foto: Margaret M Stewart/Shutterstock.com &  nito/Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?