WTF: Ist Bill Gates ein direkter Nachfahre von Nostradamus?

Verschwörungstheoretiker aufgepasst!

WTF: Ist Bill Gates ein direkter Nachfahre von Nostradamus?: Verschwörungstheoretiker aufgepasst!
Quelle: JStone/Shutterstock
Bill Gates, Gründer von Microsoft und der zweitreichste Mensch der Welt, schrieb im Jahr 1999 ein Buch namens "Business @ the Speed of Thought".
Kleine Geräte für unterwegs - Gates beschrieb, dass wir kleine Geräte mit uns herumtragen werden, die es uns erlauben, ständig miteinander in Kontakt zu bleiben. Auch Geschäfte sollten von überall aus getätigt werden können. Laut Gates könnten wir mit diesen Geräten die Nachrichten verfolgen, Flüge buchen und vieles mehr. Was damals noch wie Science-Fiction klang, ist heute selbstverständlich: Es gibt wohl kaum jemanden, der kein Smartphone besitzt. Und auch Smartwatches werden immer beliebter.

Facebook und Co. lassen grüßen - Gates sagte außerdem vorher, dass es private Internetseiten geben wird, auf denen man mit Freunden und Familienangehörigen chatten und Partys planen kann.

„Ich weiß, was Du letzte Woche getan hast“ - Der Microsoft-Gründer wusste im Jahr 1999 schon, dass es Software geben wird, die genau weiß, wann wir beispielsweise eine Reise gebucht haben. Laut Gates würde diese Software die Informationen nutzen, um uns Rabatte, Angebote und Aktivitäten vorzuschlagen. Tja, die Werbung auf Google und anderen Plattformen ist längst personalisiert.

Arbeitsmarkt 2.0 - Bill Gates verwies in seinem Buch bereits darauf, dass Projektmanager dazu in der Lage sein werden, ihre Projekte im Internet vorzustellen, um somit online nach passenden Fachkräften zu suchen. Heute gibt es tausende Möglichkeiten, sein Team zu bilden, Aufgaben zu verteilen usw.


Gif via giphy.com
Foto: JStone /Shutterstock

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?