WTF: Will diese Politikerin spontane Tattoos verbieten lassen?

Sie will vor Jugendsünden schützen!

WTF: Will diese Politikerin spontane Tattoos verbieten lassen?: Sie will vor Jugendsünden schützen!
Quelle: IvanRiver via Shutterstock.com

Bei Tätowierungen scheiden sich seit jeher die Geister: Die einen können gar nicht genug bekommen von den Körperbildern und die anderen finden diese Art der individuellen Gestaltung einfach nur schrecklich. Zur zweiten Kategorie scheint auch die Vizechefin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Gitta Connemann, zu gehören. Denn sie möchte das spontane Stechen von Tattoos verbieten!

Egal ob im Urlaub, auf einem Festival oder einfach aus einer Schnapslaune heraus: Viele Menschen lassen sich gerne, ohne lange darüber nachzudenken, ein Motiv für die Ewigkeit unter die Haut stechen. Die Situation, in der die teilweise künstlerisch sehr anspruchsvollen Werke aufgetragen werden, ist dabei ebenso individuell, wie die Motive selbst.

Doch genau das soll es bald nicht mehr geben, zumindest wenn es nach Politikerin Gitta Connemann geht. In einem Post auf ihrer offiziellen Facebook-Seite führt die 54-Jährige auch durchaus positive Aspekte zum Thema auf, mit dem sie sich immerhin gut zwei Jahre beschäftigt hat, wie sie schreibt. Die Schattenseiten jedoch gibt es in einem 8 Seiten langen PDF-Dokument zu lesen, das Connemann verlinkt hat.

Eine Tätowierung ist eine Entscheidung fürs Leben und die sollte gut überlegt sein, weshalb es im November einen Tattoo-Gipfel geben soll, wie auch Miss.at  berichtet.

Foto: IvanRiver via Shutterstock.com

 

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?