Zu wenig Käse-Wissen: Brite darf nicht in die Schweiz einbürgern

Weißt du aus welchem Kanton Raclette stammt?

Zu wenig Käse-Wissen: Brite darf nicht in die Schweiz einbürgern: Weißt du aus welchem Kanton Raclette stammt?
Quelle: margouillat photo/Shutterstock.com

In manchen Ländern muss man ganz schön viel lernen, um die Staatsbürgerschaft beim Einbürgerungstest zu erlangen. Doch bei manchen Fragen, wissen wir nicht, ob sie wirklich so wichtig sind, um ein guter Staatsbürger zu sein.

Der 43-jährige David Lewis wurde in London geboren, zog jedoch noch vor seinem ersten Lebensjahr mit seiner Familie in die Schweiz. Dort lernte er fließend Französisch und Deutsch und arbeitete schließlich über Jahre in der Finanzbranche. Daher versuchte er nun, die Staatsbürgerschaft zu erlangen, bekam jedoch den Bescheid, dass er trotz aller formal erfüllten Voraussetzungen abgelehnt wurde, wie 20 Minuten schreibt.

Der genaue Grund für die Ablehnung ist, dass der 43-Jährige „ungenügende Kenntnis über die schweizerischen Lebensgewohnheiten, Sitten und Gebräuche“ hat, wie die zuständige Behörde mitteilt. Er konnte nicht die Anzahl der Gemeinde-, Kantons- und Nationalräte nennen und war nicht mit dem Milizsystem vertraut. Und das Schlimmste: Er wusste nicht, dass Raclette aus dem Kanton Wallis stammt.

GIF via giphy.com

Tja, scheinbar sind diese Antworten wichtiger, als die Tatsache, dass er ein eigenes Kaffee-Geschäft in Zürich eröffnete und sich privat für das Dorfleben in Freienbach engagiert. Obwohl er die Verfahrenskosten von knapp 2.500 Euro selbst tragen muss, wagt er noch einen weiteren Versuch.

Foto: margouillat photo/Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?