Zugekokst: Duisburger schmeißen bei Verfolgungsjagd Drogen aus Autofenster

Dümmer als die Polizei erlaubt!

Zugekokst: Duisburger schmeißen bei Verfolgungsjagd Drogen aus Autofenster: Dümmer als die Polizei erlaubt!
Quelle: Chase Fade/Unsplash

Da staunten die Beamten der Dortmunder Polizei auch nicht schlecht, als ihnen in der Nacht auf Mittwoch ein Fahrzeug zunächst durch ein Wendemanöver auffiel. Doch was die drei Insassen aus Duisburg dann machten, ist einfach nur dumm.

Wie die Westfälische Rundschau schreibt, waren die drei Männer im Alter von 20, 29 und 35 Jahren in einem BMW unterwegs. Nach einem gewagten Wendemanöver, gaben die Einsatzkräfte dem Fahrer deutliche Zeichen anzuhalten. Doch stattdessen drückte dieser nur noch fester aufs Gaspedal. Auf der Weiterfahrt wurden die Polizisten dann selbst Zeugen davon, wie das flüchtige Trio Drogen auf beiden Seiten aus dem Fenster warf. Nachdem der Fahrer auch noch eine rote Ampel missachtete, konnten die Ordnungshüter sie schließlich stellen und den Wagen kontrollieren. Und dann fanden sie auch den Grund für das seltsame Verhalten der drei.

Denn wie sich herausstelle, waren sie nicht ihre gesamte Beute losgeworden - ein Beutel mit einer großen Mengen Marihuana befand sich immer noch im Inneren des Fahrzeugs. Es stelle sich zudem heraus, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Kokain stand. Und gegen den Beifahrer lag ein Haftbefehl für eine zwölfmonatige Freiheitsstrafe vor. Passenderweise wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Die drei wurden festgenommen und verbrachten die Nacht in Polizeigewahrsam. Und während die zwei Jüngeren am nächsten Morgen wieder entlassen wurden und ihre Freiheit genießen können, ging es für den 35-Jährigen direkt in die JVA.

Foto: Chase Fade/Unsplash

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?