Symposium „Kollektive Kränkungen“

  • Wo? ARGEkultur Salzburg, Ulrike-Gschwandtner-Straße 5, 5020 Salzburg
  • Wann?
#openmindfestival

Mit Isolde Charim (Philosophin/Autorin, Universität Wien), Klaus Ottomeyer (Psychologe und Psychotherapeuth, Universität Klagenfurt), Nenad Vukosavljević (Friedensaktivist, Centre for Nonviolent Action Sarajevo), Farah Bouamar (Datteltäter, Berlin) Nedžad Moćević, Hans Peter Graß & Kristina Langeder (alle Friedensbüro, Salzburg).
Moderation: Christine Haiden (Journalistin/Autorin, Linz).

Im Rahmen des Symposium „Kollektive Kränkungen“ soll den zugrunde liegenden Mechanismen der kollektiven Kränkungen als Ursache von Gewalt und Radikalisierungsprozessen nachgegangen werden, um dieses Phänomen genauer zu analysieren, dafür zu sensibilisieren und Gegenstrategien zu entwickeln. Ebenso geht es um die Rolle, die Humor und Satire im künstlerischen, medialen und pädagogischen Kontext in dieser Auseinandersetzung spielen.
Eine Veranstaltung von Friedensbüro Salzburg & Open Mind Festival.
Dauer: 10:00 - ca. 17:00 Uhr.

In der Tagungsgebühr ist die anschließende Abendveranstaltung um 20:00 Uhr mit den Salzburger NachwuchskabarettistInnen Julia Bernerstätter, Martin Salzbacher, Dschihad der Pazifist & dem muslimischen Satire-Kalifat Datteltäter enthalten.

Das gesamte Festivalprogramm ab 1.10.2017 online unter www.openmindfestival.at

Infos & Tickets: https://www.argekultur.at/Event/14577/symposium-kollektive-kraenkungen

Die neusten Galerien aus dieser Location

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?