Plaid

Wo? Gretchen, Obentrautstr. 19-21, 10963 Berlin

Wann? Friday, 14.06.2019 19:30

Eintritt Vorverkauf 12€ (Early Bird) / 15€ zzgl. Gebühren, Abendkasse 18€

Plaid
New Warp Records Album 'Polymer' (Warp/UK) *live*

Plaid - 'Polymer': Brandaktuelles Album auf Warp
 
Plaid beschreiten immer kühnere und emotionalere Wege durch die Welt der elektronischen Musik und veröffentlichen am 7. Juni ihr 10. Studioalbum "Polymer" via Warp Records. Die 13 Tracks des Albums decken energiegeladene Banger, leuchtend melodische viszerale Rhythmen und hypnotische Wombic-Texturen ab, um ihr vielleicht kohärentestes, direktestes Album bis heute zu kreieren.
 
Das aus The Black Dog hervorgegangene Duo Plaid, das in einem Atemzug mit der goldenen Warp-Generation um LFO, Aphex Twin, Squarepusher und Autechre genannt werden muss, hat sich im Jahre 2011 auf „Scintilli" mit dem ersten Studioalbum nach acht Jahren eindrucksvoll zurückgemeldet. Sieht man von etlichen Soundtrackbeiträgen vor allem für den japanischen Markt ab, handelt es sich dabei um einen direkten Nachfolger zum 2003 erschienenen Album „Spokes". Björk war von diesem Sound damals so begeistert, dass sie Plaid zunächst als Support-Act mit auf ihre Asien-Tour nahm und sie im Anschluss als Songwriter und Remixer engagierte. Auch Nicolette nahm diese Dienste in Anspruch. Beide Sängerinnen revanchierten sich bei Plaid auf „Not For Threes" (1997) mit dem, was sie am besten können. Auch mit den Alben „Rest Proof Clockwork" (1999) mit dem Übertrack „Buddy", „Double Figure" (2001) und „Spokes" (2003) hatten Andy Turner und Ed Handley einen ganz entscheidenden Einfluss auf die elektronische Musikszene weltweit. In der Zwischenzeit hat das Duo u.a. zwei preisgekrönte Filme von Michael Arias musikalisch unterlegt, zusammen mit Bob Jaroc das audio-visuelle 5.1 Surround Sound-Album „Greedy Baby" veröffentlicht. Auch das Release von „The Carp And The Seagull" im Jahre 2012 kann und soll mit Plaid in Verbindung gebracht werden. Für diesen interaktiven Kurzfilm von Evan Boehm, der laut eigener Aussage die natürliche mit der übernatürlichen Welt verbindet, steuerten Plaid den feinen Soundtrack bei. Mit „Reachy Prints" erschien im Mai 2014 ihr insgesamt zehntes Studioalbum auf Warp Records. Der Titel verweist auf „den kreativen Prozess an sich, das Erfassen von Ideen und die notwendige Hingabe, diese auch umzusetzen". Neben dem hervorstechenden Drumprogramming ist es auch die Instrumentierung, die „Reachy Prints" so speziell macht. Seit gut 30 Jahren steht das Projekt für einen verspielt melancholischen IDM-Sound, der immer wieder seine Visitenkarte im Genre hinterlässt. Nach dem letzten Album „The Digging Remedy" (2016), welches sich an ihre Einflüsse aus dem Detroit Techno annäherte, wollen wir heute mit euch ihr aktuelles Werk „Polymer" feiern. Bei aller Abenteuerlichkeit und Verspieltheit gelingt Plaid ein bislang so bei ihnen noch nicht gekannter Grad von Nahbarkeit, gespickt mit einer Unmenge großartigster Momente und Sounds - nie hart oder kalt, sondern atmosphärisch und voller Seele. Der Hang zu echten Melodien und klassischen Songstrukturen macht die beiden Briten zu etwas ganz Besonderem in der renommierten Warp-Garde.
 
http://soundcloud.com/plaid
http://plaidmusic.co.uk/
https://www.pppolymer.net/
Kommentare
Die neusten Galerien aus dieser Location
01.09.2017 - Gretchen
SXTN live pres. by adidas Originals & Overkill Shop
29.10.2015 - Gretchen
Die 100 allerallerallerallerschönsten DJs der Stadt
24.04.2013 - Gretchen
Semester Party | Roomsurfer & tip Campus