Der Nussknacker

  • Wo? RuhrCongress, Stadionring 20, 44791 Bochum
  • Wann?
Ein weihnachtliches Traumballett für die ganze Familie:
Russische Ballettkunst auf Weltklasse-Niveau

Es ist ein echter musikalischer (Weihnachts-)Klassiker und begeistert Klein und Groß seit vielen Generationen: das Ballett „Der Nussknacker“ von Peter I. Tschaikowsky. Fast jeder hat Melodien daraus im Ohr, und nicht nur für Kinder ist die auf E.T.A. Hoffmanns „Nussknacker und Mausekönig“ von basierende, wundervolle Handlung ein unvergessliches Erlebnis.

Traumreise mit Nussknacker

Der Heilige Abend ist angebrochen, die Familie hat sich unter dem Weihnachtsbaum versammelt. Von ihrem geliebten Patenonkel Drosselmayer bekommt die kleine Marie einen Nussknacker geschenkt. Die Gedanken an das wunderbare Geschenk begleiten das Mädchen bis in den Schlaf. Sie träumt von einer Schlacht der Spielzeugsoldaten, angeführt vom Nussknacker, gegen das Heer des Mäusekönigs. Mit Maries Hilfe erringt der Nussknacker
den Sieg und verwandelt sich in einen Prinzen. Zusammen mit Marie reist er in das Reich der Süßigkeiten, wo auf Schloss Zuckerburg die Zuckerfee ein großes Fest veranstaltet. Mit eingestreuten spanischen, arabischen, chinesischen und russischen Tänzen, Auftritten von Harlekin, Columbine und anderen zauberhaften Figuren verbreitet „Der Nussknacker“ eine herzerwärmende, märchenhafte Stimmung.

Russische Ballettkunst auf höchstem Niveau – das St. Petersburg Festival Ballet

Dass die bildgewaltige Ballett-Kreation das Publikum so unmittelbar in ihren Bann zieht, liegt aber nicht zuletzt an der klassischen Eleganz und perfekten Könnerschaft des St. Petersburg Festival Ballet. 42 Tänzerinnen und Tänzer, allesamt Absolventen der besten russischen Ballett-Schulen wie der Vaganova-Akademie von St. Petersburg, der Moskauer Akademie der Choreografie, der Ufa Ballett-Schule und der Perm Ballett-Akademie, bilden eine der
renommiertesten Ballett-Kompanien, die man aktuell auf der Bühne bewundern kann. Das hochkarätige Ensemble brilliert mit einer Tanzleistung, die so vollkommen ist, dass sie den Zuschauern schier den Atem raubt. In vollendeter tänzerischer Harmonie haucht das St.
Petersburg Festival Ballet der historischen Choreografie von Lew Iwanow und Marius Petipa neues Leben ein.

HUNGARY FESTIVAL ORCHESTRA
Leitung: Jaroslava Šimonova
Künstlerischer Leiter und Chefdirigent: Vadim Nikiti

Hungary Festival Orchestra wurde 2005 von der talentierten Musikerin Jaroslava Šimonova gegründet, die seitdem das Orchester leitet. Mit dem aus St. Petersburg stammenden Maestro Vadim Nikitin steht dem Klangkörper ein international renommierter Dirigent zur Verfügung, der auch die künstlerische Leitung inne hat. Das Repertoire des Orchesters umfasst Werke von Ravel, Debussy, Rimsky-Korsakov, Tschaikowsky, Massenet, Fauré, Gounod und viele mehr. Im Mittelpunkt des künstlerischen Schaffens steht die Musik klassischer Ballette wie „Schwanensee“, „Der Nussknacker“, „Dornröschen“, „Giselle“ oder „Don Quixote“, die das Orchester mit bekannten Ballettensembles aus Russland, der Ukraine und Weißrussland auf die Bühne gebracht hat. Das Hungary Festival Orchestra tritt seit vielen Jahren mit großem Erfolg in Frankreich, Großbritannien, Belgien, Deutschland, Luxemburg und anderen europäischen Ländern auf und hat sich als eines der besten Ballettorchester Europas einen Namen gemacht. Die Musiker des ungarischen Orchesters verfügen über umfangreiche Erfahrungen in hochkarätigen Klangkörpern Russlands und Ungarns. Aktuell ist das Hungary Festival Orchestra unter anderem mit dem erstklassigen Ballettensemble St. Petersburg Festival Ballet in Spanien, Frankreich, Luxemburg, Deutschland und Österreich auf Tournee.Nussknacker mit Hungary Festival Orchestra

Die neusten Galerien aus dieser Location

Die neusten Around The World Galerien

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?