Themen: op, Barbie, Kim Kardashian, Krass

24-Jährige will Kim Kardashians Arsch – und bezahlt 165.000 Euro

Barbie, Busen, Booty.

Quelle: Screenshot via jenniferpamplona/Instagram
Jennifer Pamplona ist mit 115.000 Abonnenten ein süßer Frischling im Modelbusiness, doch was Schönheits-OPs angeht ist die Reallife-Barbie ein alter Hase.

Sie hat für ihren curvy Körper nämlich schon über 165.000 Euro ausgegeben, und dafür an sich rumschnippeln lassen. Doch wie Plastikpüppchen Barbie möchte sie nun nicht mehr aussehen. Ihr neuestes Ziel ist, so auszusehen wie Kim Kardashian, und einen noch größeren Booty als die Red Carpet-Lady abzusahnen.

Für diese Mission gab sie bislang 73.000 Euro aus! Auch wenn Ärzte der 24-Jährigen davon abraten, will sich Jennifer ihren Booty weiter vergrößern lassen: „Sie sagen mir, dass ich zu zierlich bin, um wie Kim Kardashian zu werden, aber ich werde gegen die Ärzte kämpfen, damit er so aussieht wie ihrer.“

 

Ein Beitrag geteilt von Jennifer Pamplona (@jenniferpamplona) am


 

Ein Beitrag geteilt von Jennifer Pamplona (@jenniferpamplona) am


 

Ein Beitrag geteilt von Jennifer Pamplona (@jenniferpamplona) am


 

Ein Beitrag geteilt von Jennifer Pamplona (@jenniferpamplona) am


 

Ein Beitrag geteilt von Jennifer Pamplona (@jenniferpamplona) am


 

Ein Beitrag geteilt von Jennifer Pamplona (@jenniferpamplona) am


Wer es noch nicht wusste: In ihrer Anfangszeit als Social Media-Star war die Brasilianerin mit „Reallife Ken Doll“ Celso Santebañes zusammen, den sie in einer TV-Show kennen lernte. Dieser starb jedoch mit nur 21 Jahren an Leukämie. Sein letzter Wunsch war, dass seine Freundin noch eine perfekte und wunderschöne Barbie für ihn werden würde.

Also setzte Jennifer es sich zum Ziel, genau das zu werden. Bis der Traum von Kim Kardashian aufploppte! „Es begann alles, als mein Freund starb. Ich bemerkte, dass Schönheits-Operationen das einzige waren, was mich aufgemuntert hat.“ An dieser "Therapie" sollte man sich lieber kein Beispiel nehmen. 

 

Ein Beitrag geteilt von Jennifer Pamplona (@jenniferpamplona) am



Foto: Screenshot via jenniferpamplona/Instagram

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren