Themen: Lifestyle, Test, Freunschaft

5 Dinge, die deine Freundschaft zerstören können

Mache den Test: Wie gut seid ihr befreundet?

Egal ob dein bester Freund ein Junge oder ein Mädchen ist – diese Beziehung ist vermutlich eine der längsten deines Lebens. Und wie es bei allen Bindungen ist, gibt es hin und wieder Belastungsproben für die Freundschaft. Nach vielen Hochs folgen leider auch Tiefs. Ist deine Freundschaft stark genug, die folgenden Situationen zu überstehen?

1. Umzug: Wohnte man während der Schulzeit noch in derselben Straße und hat sich jeden Tag gesehen, ändert sich das oft mit verändertem Berufsweg. Mit Beginn der Ausbildung oder dem Studium verlassen viele das Elternhaus und auch die Heimatstadt. Mal eben mit dem Kumpel spontan ein Bierchen zischen ist nicht mehr möglich. Das Internet erleichtert den Kontakt über größere Distanzen hinweg, aber dasselbe ist es irgendwie doch nicht. Fern-Freundschaften benötigen besonders intensive Pflege. Lässt einer den Kontakt schleifen, schläft meist die engste Freundschaft ein. Hast du genug Energie, um deine Freundschaft auch über viele Kilometer am Leben zu erhalten?

2. Andere Lebensumstände: Freundschaften entstehen durch Gemeinsamkeiten. Egal ob es die Liebe zum selben Fußballverein oder derselbe schräge Humor ist. Leider verändern sich Menschen im Laufe der Zeit. Plötzlich hat der Freund keine Zeit mehr im Stadion mitzufiebern oder die beste Freundin findet die alten Insider-Witze ziemlich kindisch. Auch unterschiedliche Lebenssituationen machen eine Freundschaft schwierig. Während der eine als Student auch mitten in der Woche feiern gehen kann und bis mittags schläft, muss der andere schon um acht Uhr bei der Arbeit auf der Matte stehen. Habt ihr noch genug gemeinsam, um euch nicht auseinanderzuleben?

3. Ein neue Liebe: Wenn man Single ist, ist der beste Freund oder die beste Freundin die Nummer Eins im Leben. Schleicht sich ein Partner zwischen die Freundschaft, wird es problematisch. Man möchte beiden gegenüber loyal sein, sitzt aber ständig auf dem unbequemen Platz zwischen den Stühlen und ein Kompromiss ist völlig ausgeschlossen. Was machst du nun: bros before hoes/sisters before misters oder entscheidest du dich für die Liebe?

4. Sex: Männer und Frauen können nicht befreundet sein. Dieses hartnäckige Gerücht hält sich seit einer gefühlten Ewigkeit. Es kann doch nicht sein, dass ein Junge und ein Mädchen so viel Zeit miteinander verbringen und nicht mindestens einer sexuelle Hintergedanken hat? Doch kann es! Aber genauso gut kann es sein, dass zwei gute Freunde plötzlich in der Kiste landen. Laut Hollywood-Schnulzen wird daraus die große Liebe. Im realen Leben kann dies die Freundschaft schwer belasten. Kannst du Sex und Freundschaft trennen oder wird es zwischen euch danach auf einmal komisch?

5. Gefühle: Man kennt seinen besten Freund/seine beste Freundin seit Kindheitstagen. Man hat mit ihm/ihr im Sandkasten gespielt, das erste Mal zusammen geraucht und den Schulabschluss gefeiert. Und plötzlich sieht man den besten Kumpel mit ganz anderen Augen. Du hast dich verliebt. Doch sieht er/sie das genauso? Unerwiderte Gefühle können der Todesstoß für eine Freundschaft bedeuten. Kannst du mit deinen neu entdeckten Gefühlen umgehen oder ist es besser die Freundschaft zu beenden?

Wenn du mit allen fünf Dingen, die eine Freundschaft zerstören können, umgehen kannst, bist du ein richtig guter Freund. Wie ist das bei dir?

Foto: beautiful angry girls via Shutterstock

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren