5 Gründe keine Pornos mit der Freundin zu schauen

Augen auf bei der Auswahl für den nächsten Filmabend.

5 Gründe keine Pornos mit der Freundin zu schauen: Augen auf bei der Auswahl für den nächsten Filmabend.
Quelle: Lucky Business/Shutterstock.com
Eine Sache vorweg: Auch Frauen schauen gerne Pornos. Und ebenso Pärchen sollten unbedingt gemeinsam Pornos schauen. Bevor er aber blind einen Film aus seinem geheimen digitalen Ordner zieht, sollte er eines berücksichtigen: Worauf er abfährt, findet sie noch lange nicht antörnend. Aus diesen fünf Gründen sieht er nach einem heißen Filmabend zu zweit oft nur noch ihre kalte Schulter.

Sie fühlt sich durch die Darstellerinnen eingeschüchtert: Jede Menge Schminke, riesen Brüste, sexuelle Hingabe – Pornodarstellerin unterscheiden sich schon von der Freundin auf der heimischen Couch. Einige Mädels könnten das als Wink mit dem Zaunpfahl verstehen, dass ihr Liebster eigentlich auf einen ganz anderen Typ Frau steht, den sie niemals erreichen werden.

Mädels haben nichts zu gucken: Die Mehrzahl der Pornoproduktionen fokussiert sich auf ein männliches Publikum. Neben einer attraktiven Darstellerin spielt der Penis des Filmpartners die zweite Hauptrolle. Der Mann der dranhängt ist eigentlich Nebensache. Heterosexuelle Pornodarsteller sind daher selten eine Augenweide. Da könnte sie auch gleich vom Busfahrer oder ihrem ehemaligen Mathelehrer träumen.

Männer und Frauen haben andere Ansprüche an den Plot von Pornos: Ihm reichen zur sexuellen Erregung visuelle Reize. Für sie spielt der emotionale Aspekt eine große Rolle. Das heißt, im Gegensatz zu Männern brauchen Frauen eine Storyline bevor es zur Sache geht. Für dieses Problem gibt es Pärchen- bzw. Frauenpornos, die sowohl eine Geschichte erzählen, als auch genug Bettsport zeigen.

Mädels wollen Leidenschaft: Rein, raus, fertig. Das reicht Frauen nicht. Sie wollen einen leidenschaftlichen Liebesakt sehen und keinen starren Robotersex. Während ihm schon vom Zusehen die Hose platzt, sitzt sie gähnend auf dem Sofa.

Sie findet den Porno entwürdigend: Ein Grund, warum Männer Pornos schauen, ist, dass sie dabei Fantasie erleben, die sie mit ihrer Partnerin nicht ausleben können. Verweigert sie bestimmte Praktiken im Bett, kann er diese zumindest am Bildschirm ausleben. Beim gemeinsamen Pornosschauen kann man dabei ganz schnell ins Fettnäpfchen treten, wenn man ihr zum Beispiel diese Praktiken schmackhaft machen will und sie sich einfach nur ekelt.

Damit die Beziehung weiterhin harmonisch verläuft, sollten Pärchen filmische Kompromisse finden. Oder jeder schaut weiterhin für sich alleine. 

Foto:  Lucky Business/Shutterstock 
Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?