Themen: Stuttgart, Artists, Benztown

5 Jahre Benztown Artists

Moonbootica (Moonbootique/Hamburg)

Support by Samm (Etalon/Stuttgart) & RAM (Stuttgart)

Afterhour: Mario Kober & Eric Guse (Googoo Records/Stuttgart)

Romy S., Stuttgart, Beginn: 23:00 Uhr bis 10:00 Uhr

5 Jahre Benztown Artists

Der Sprung ins kalte Wasser ist zwar meistens nicht ganz angenehm, war aber schon in einigen Fällen der Start für eine einzigartige Erfolgsgeschichte. Bis zum Herbst 2002 war Patrice „Patze“ Grad Grafiker, Webdesigner und die gute Seele in den Benztown Studios an der Weinsteige. Warum auch immer entschied er eines Tages: „Ich mache Lexy & K-Paul im Wohlfahrt.“ Das Wohlfahrt, heute unter dem Namen Play bekannt, war damals ein brandneuer Club, der aber schon wieder zu scheitern drohte. Patrice Grad kümmerte sich zu diesem Zeitpunkt eigentlich um die Gestaltung der Werbemittel, programmierte aber auch die Homepage von Lexy & K-Paul. Die Berliner kannten im Dezember 2002 nicht viele Menschen in Stuttgart und der Begriff Electro war so verständlich wie heutzutage die Gesundheitsreform. Es kamen knapp über 200 „Electro-Heads“, die ihr letztes Hemd gaben und danach stand der Entschluss fest: Das machen wir wieder. Vier Monate später standen dann schon knapp 1000 Leute auf der Matte. Und was heutzutage abgeht, wenn der Berliner Karnevalverein anrückt, weiß jeder.

Darüber hinaus brachte Patze Linie ins Wohlfahrt-Programm und viele Acts zum ersten Mal nach Stuttgart, darunter Northern Lite, Moonbootica, Lexy & K-Paul, Gunjah und der Club erfuhr einen Hype. Benztown Artists wurde gegründet und alles was in der Sophienstraße geschah, prägt das Stuttgarter Nachtleben bis zum heutigen Tag.

Nach dem Ende des Wohlfahrts veranstaltete Benztown Artists unzählige Events in diversen Locations, wie dem M1, Colibri, Buddha Lounge und auch weiterhin im Play, unvergessen hierbei der WM-Sommer 2006. Damit nicht genug: Benztown Artists arbeiten quasi rund um die Uhr. Es mag vielleicht etwas abwegig klingen, aber Patrice Grad erfand, zumindest in Stuttgart, das Plakate-Pressing und die Power-Promotion und half etlichen Clubs auf die Beine oder ihren bestehenden Erfolg auszubauen.

Seit Dezember 2007 konzentriert sich Benztown Artists erstmals wieder um ein eigenes Clubprojekt. Es gilt den Samstag im Romy S. zu reanimieren und den 70er/80er Mief rauszukehren. Unbeirrt von den zahlreichen Kritikern ging man mit viel Fleiß ans Werk, was innerhalb kürzester Zeit von den Partypeople honoriert wurde. Aktuell erfreut man sich an einer stetig wachsenden Fanschar.

Deswegen steht auch der gesamte März im Romy S. unter dem Zeichen des fünfjährigen Jubiläums von Benztown Artists. Bookings mit nationalen Acts wie Jay Haze, Oliver Koletzki oder Dave Shok und befreundete Locals wie Mario Kober, freundkajaran, Tom Humljan oder Alexander Maier sind unter den Gratulanten.

Das Highlight ist natürlich der Auftritt von Moonbootica am 29. März, mittlerweile langjährige Weggefährten des Haus Benztown. In dieser Nacht wird nicht nur das Jubiläum der Agentur gefeiert, sondern Patze lädt zu seinem gefühlten 21. Geburtstag ein – so fit wie Stuttgarts heimlicher bester Lightjockey ist, sieht man ihm den Jahrgang 1972 kaum an.

Fitness ist in dieser Nacht dringend von Nöten. Das Duo Samm und RAM, langjährige Romy S. Residents, eröffnen den Reigen. Samm kümmert sich gerade in jeder freien Minute um sein Projekt Etalon. Die erste Scheibe wird im Sommer erschienen. Die Nachhut in den frühen Morgenstunden übernimmt Play-Homie und Minimal-Tech-House-Kenner Mario Kober.

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren