Themen: Frau, Mann, Beziehung, Pärchen, Sex & Liebe, Geheimnis

7 Geheimnisse, die du in einer Beziehung besser für dich behältst

Ehrlich, Nummer 6 würdest du doch auch nicht hören wollen.

Ihr seid ein Herz und eine Seele. Ihr kennt euch in und auswendig. Und doch gibt es Dinge, die solltest du deinem Partner nicht anvertrauen. Natürlich hütest du diese kleinen Geheimnisse nicht aus Boshaftigkeit. Nein, du tust dies nur, um die Gefühle deines Lieblingsmenschen zu schonen. Denn was er nicht weiß, macht ihn nicht heiß. 

1. Deine Freunde wissen alles, wirklich alles über deinen Partner: Vom ersten Kuss bis zum peinlichen Sexunfall letzten Monat wissen deine besten Freunde jedes kleinste Detail eurer Beziehung. Auch wenn es klar sein sollte, dass man vor den BFFs keine Geheimnisse hat, solltest du dieses Detail besser nie laut aussprechen.

2. Du hasst seinen/ihren Stil: Oh mein Gott, geht er wieder mit der schäbbigen Jogginghose raus? Und hat sie sich wieder Glitzersteine auf die Acrylkrallen geklebt? Einmal tief durchatmen! Du bist selbst wahrscheinlich auch keine Modeinstanz und vor allem nicht berechtigt, ihn/sie zu ändern. Und du willst doch auch, dass dein Lieblingsmensch sich einfach nur wohlfühlt, oder?

3. Du findest seinen besten Freund/ihre beste Freundin heiß: Klar, auch wenn man in einer glücklichen Beziehung steckt, darf man andere Menschen attraktiv finden. Sollte das aber den/die BFF deiner besseren Hälfte betreffen, behältst du diese Information besser für dich. Es sei denn, du legst auf einen Partner mit Paranoia Wert.

4. Du verabscheust seinen/ihren Lieblingsverwandten: Die Mutter findest du zu aufdringlich, den Bruder einfach nur oberflächlich? Und leider kannst du ihnen nicht aus dem Weg gehen, denn dein Partner liebt dieses verdammte Familienmitglied abgöttisch? Also beiß dir beim nächsten Treffen auf die Zunge, denn Blut ist in den meisten Fällen immer dicker als Wasser!!!

5. Deine Eltern hassen sie/ihn: Mama und Papa trauern immer noch deiner letzten Beziehung hinterher und vergleichen diese ständig mit dem neuen Menschen an deiner Seite. Das solltest du deinem Freund/deiner Freundin nicht auf's Brot schmieren. Kalter Krieg ist immer noch die beste Lösung in diesem Fall.

6. Er/sie hat Ähnlichkeit mit deiner Ex-Beziehung: Viele wählen ihren Partner nach einem bestimmten Beuteschema. Da kann es natürlich vorkommen, dass man öfter Blondinen oder vielleicht Handwerker datet. Ist ja alles kein Ding. Böse wird’s nur, wenn man dem aktuellen Partner munter von den Gemeinsamkeiten mit der verflossenen Beziehung erzählt. Wir wollen doch alle das Original und keine Kopie sein!

7. Du wirst permanent angebaggert: Dass du heiß bist, denkt dein Partner natürlich auch. Aber dass dich ständig dein Kollege oder eine Kundin anflirtet (was dir auch auf den Keks geht), musst du nicht beim Abendessen erzählen. Sonst rattert bei deinem Partner immer das Kopfkino, während du auf der Arbeit Zeit mit dem Flirtmonster verbringst.

Foto: No words being able to express the feelings of two young lovers via Shutterstock

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren