7 Gründe, warum Mädels fremdgehen

Traurig, aber wahr!

7 Gründe, warum Mädels fremdgehen: Traurig, aber wahr!
Quelle: Fotolia/Valua Vitaly

Schon die berühmte Sängerin und Schauspielerin Marlene Dietrich äußerte: "Fast jede Frau wäre sehr gern treu. Schwierig ist nur, den Mann zu finden, dem man auch treu sein kann." Statistisch gesehen gehen etwa 60 Prozent aller Frauen mindestens einmal in ihrem Leben fremd. Die Gründe für den Seitensprung sind bei Frauen ganz ähnliche wie beim Mann. Langeweile im Bett ist ein häufiger Grund. Und immerhin 19 Prozent der fremdgehenden Damen gaben an, ihren Freund oder Ehemann zu betrügen, weil er sie nicht mehr zum Lachen bringt.  Hier sind noch mehr Gründe für einen Seitensprung: 

1. Sexuelle Unzufriedenheit

Sexuelle Unzufriedenheit, Langeweile im Bett, die Suche nach dem Kick, der Reiz des Neuen. 32 Prozent der Frauen bietet Langeweile im Bett genug Anreiz für einen Seitensprung. (Quelle: Focus) Für manche beginnt die Suche nach Abwechslung schon beim Flirt mit einem Fremden: Es entsteht ein Prickeln, ein Knistern, und rasch wird daraus mehr, wenn das Gegenüber ebenso nach einem schnellen, unverfänglichen Abenteuer sucht. Viele Frauen mit diesem Grund für die Untreue werden regelrecht süchtig danach, in den Armen eines Fremden selbstbewusst zu experimentieren - es ist nämlich egal, ob der Typ ihre Speckröllchen bemerkt oder sich über ihre häufigen Stellungswechsel wundert, sie wird ihn ohnehin nie wiedersehen.

2. Zu große Verlockungen

Auch ein zu großes Angebot an Möglichkeiten ist häufig der Grund für einen Seitensprung. Neben Alkohol ist dies aber eher eine Rechtfertigung und weniger die Ursache von Untreue. Es ist das Vorhandensein an Möglichkeiten, das vielen Mädels in festen Händen zu schaffen macht. Und viele der Damen können dann einfach nicht "Nein" sagen! Ist man auch noch relativ sicher, nicht ertappt zu werden, ist dem Fremdgehen Tür und Tor geöffnet! Zugegeben: Seit es Seiten im Internet gibt, die sich Untreuefrauen nennen, ist schon klar, wo lang der Hase läuft. Die Versuchung ist riesig, sich einfach diskreter als bei Tinder ein Date zum Seitensprung zu organisieren.

3. Ausgehungertes Ego

Kein vertrauter Partner kann einer Frau so schmeicheln, wie es ein attraktiver Fremder tut. Beim eigenen Mann klingen Komplimente einfach irgendwie "abgenutzt" und das Interesse am Leben des anderen wirkt immer ein wenig geheuchelt. Vielleicht ist man in der Beziehung gar nicht mehr aufmerksam und empfindet alles als selbstverständlich. Hat man dann einen tollen Kerl erobert, wird man damit in der seiner Attraktivität bestätigt, was natürlich das Selbstbewusstsein pusht. Und dieses "begehrt werden" schmeichelt dem ausgehungerten Ego. Dabei wird eine gehörige Ladung Endorphine freigesetzt, was die Lust am Fremdgehen weiter steigert.

4. Probleme in der Beziehung

Wenn einem Paar die Alltagsprobleme über den Kopf wachsen, bleibt die Erotik irgendwann auf der Strecke. In manchen Beziehungen lässt dabei nicht nur die Lust, sondern auch das Verlangen aufeinander nach, sodass Sex immer seltener stattfindet. In der Freizeit wird mehr diskutiert, als gelacht, und für das sich umeinander bemühen bleibt keine Zeit. Viele Frauen flüchten dann nur allzu gerne aus der immer liebloser werden Atmosphäre und stürzen sich in ein sexuelles Abenteuer.

5. Rachegelüste

Der Mann hat zuerst betrogen und mit dem Fremdgehen angefangen. Die Partnerin kocht vor Wut. Eine lautstarke Szene reicht allerdings nicht aus, die Frau ist verletzt und will "die Sache" nicht einfach auf sich beruhen lassen. Jetzt ist sie an der Reihe: sie möchte sich rächen und es ihrem Partner heimzahlen. Ihrem Gefühl nach befindet sie sich erst nach einem eigenen Seitensprung wieder auf gleicher Augenhöhe mit ihrem Partner. Und kommt er dahinter, weiß er wenigstens, wie sich das anfühlt. Praktischerweise kann er gar nichts dagegen haben. Man hat also eine Art Freifahrtschein für einen One-Night-Stand. Interessanterweise sind Männer weniger rachsüchtig veranlagt in dieser Hinsicht. Laut menshealth.de haben 14% der untreuen Frauen aus Rache den Partner betrogen, aber nur 7% der Männer.

6. Alkohol und so weiter…

Der Klassiker: Auf einer Veranstaltung, die man ohne den Partner besucht, fließt jede Menge Alkohol, der ordentlich enthemmt. Es wird gelacht und geflirtet, und noch ehe man‘s sich versieht, landet frau mit dem Bekannten, Kollegen oder platonischen Freund im Bett. Da Wein, Bier & Co. auch das Gegenüber lockermachen, werden dabei nur allzu oft gleich mehrere Grenzen überschritten - so handelt es sich bei dem Seitensprung womöglich sogar um den Chef. Außerdem sinken mit steigenden Pegel auch die Ansprüche, was man nach dem Aufwachen vielleicht bedauert. Im Idealfall leidet man am Tag danach aber ohnehin an einem Filmriss. 7. scheinbarer Verlust an Möglichkeiten Ist eine Frau schon gefühlte 100 Jahre mit ein und demselben Partner zusammen, womöglich handelt es sich dabei sogar um den Freund aus Kindertagen, kann schon Panik in einem hochsteigen. Unwillkürlich fragt man sich: "Soll es das schon gewesen sein?" Oder man beginnt zu fantasieren, wie wohl andere Männer im Bett sind. Zugleich wird vergessen, wie sich das Kribbeln im Bauch beim Kennenlernen oder ersten Date anfühlt, wie es ist, in schlaflosen Nächten aufgewühlt auf eine Nachricht des Liebsten zu warten. In der Beziehung ist zwar alles schön, aber eben auch schön festgefahren. Nur noch einmal ausbrechen ...

Foto: Fotolia/Valua Vitaly
Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?